Robotics

Die neuen Assistenten der Medizin

Medizinroboter sind helfende Hände. Sie arbeiten nicht selbstständig oder ohne Aufsicht, sondern unterstützen Ärzte und medizinisches Fachpersonal, immer präziser, sicherer und besser zu werden - rund um die Uhr.  

3 min
Hildegard Kaulen
Veröffentlicht am 14. Juni 2021

Roboter sind Assistenzsysteme. Sie entlasten Ärzte, ersetzen sie aber nicht. Ein Chirurgieroboter optimiert und stabilisiert die Bewegungen des Operateurs. Er gleicht ein mögliches Zittern der Hände aus und sorgt dafür, dass die Instrumente im Einsatzgebiet bleiben. Im Katheterlabor schützen roboter-gestützte Systeme interventionelle Radiologen vor unnötiger Strahlung. In der Orthopädie stabilisieren Exoskelette den Bewegungsapparat der Patienten und helfen ihnen, Bewegungen neu zu erlernen. In Apotheken geben immer häufiger automatische Systeme Medikamenten aus. Die Medizin profitiert also enorm von den neuen Assistenzsystemen. 

Stabalizer Robot
Walking Robot
DaVinci robot
Pills robot
Birth robot
Lab robot
xRay robot
PCI Robotics

Von Hildegard Kaulen
Hildegard Kaulen, PhD, ist Molekularbiologin. Nach Tätigkeiten an der Rockefeller University in New York und am Massachusetts General Hospital in Boston arbeitet sie heute als freie Wissenschaftsjournalistin für Zeitungen und Wissenschaftsmagazine.