Press release

Kardio-MRT-Scanner von Siemens Healthineers definiert Behandlungspfade in der Kardiovaskulären Medizin neu

ESC Congress 2018, 25. bis 29. August 2018 in München, Stand H400

Veröffentlicht am 24. August 2018

1

 Daten liegen vor.



2

 Quelle: von Knobelsdorff-Brenkenhoff F, Schulz-Menger J. Role of cardiovascular magnetic resonance in the guidelines of the European Society of Cardiology. Journal of cardiovascular magnetic resonance: Official Journal of the Society for Cardiovascular Magnetic Resonance. 2016;18:6. doi: 10.1186/s12968-016-0225-6. PubMed PMID: 26800662; PubMed Central PMCID: PMC4724113.

Magnetom Sola trägt die CE-Kennzeichnung und ist in der Europäischen Union und anderen Ländern erhältlich. Die Produktverfügbarkeit kann von Land zu Land variieren und unterliegt den jeweiligen regulativen Anforderungen. Bei Fragen zur Verfügbarkeit wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Vertretung.

Informationen für Leser aus den USA: Magnetom Sola ist 510(k) pending und ist deshalb noch nicht käuflich zu erwerben. Die zukünftige Verfügbarkeit kann nicht garantiert werden. Detaillierte Informationen hierzu erhalten Sie von ihrer Siemens-Organisation vor Ort.

Siemens Healthineers 2017 DE

Siemens Healthineers unterstützt Gesundheitsversorger weltweit dabei, auf ihrem Weg hin zu dem Ausbau der Präzisionsmedizin, der Neugestaltung der Gesundheitsversorgung, der Verbesserung der Patientenerfahrung und der Digitalisierung des Gesundheitswesens mehr zu erreichen. Als ein führendes Unternehmen der Medizintechnik entwickelt Siemens Healthineers sein Produkt- und Serviceportfolio stetig weiter. Das gilt für die Kernbereiche der Bildgebung für Diagnostik und Therapie sowie für die Labordiagnostik und die molekulare Medizin. Zusätzlich werden die Angebote im Bereich digitale Gesundheitsservices und Krankenhausmanagement gemeinsam mit den Betreibern stetig weiterentwickelt. Im Geschäftsjahr 2017, das am 30. September 2017 endete, erzielte Siemens Healthineers ein Umsatzvolumen von 13,7 Milliarden Euro und ein bereinigtes Ergebnis von 2,5 Milliarden Euro und ist mit rund 48.000 Beschäftigten weltweit vertreten.