COVID-19

Durchbruch in der Telemedizin

Vor der Pandemie bevorzugten sowohl Ärzt*innen wie auch Patient*innen persönliche Termine, um ein gesundheitliches Problem zu behandeln. Im vergangenen Jahr wurde die Effizienz von virtuellen Meetings offensichtlich und sie erlangten damit einen neuen Stellenwert. Das hat nicht nur die Gesellschaft und die Arbeitswelt, sondern auch das Gesundheitswesen grundlegend verändert.

4 min
Chris Kraul
Veröffentlicht am 16. Juni 2021

Elisa Aranda, MD, Pediatrician


Gonzalo Grebe, CEO

Telehealth

In Interviews mit Fachleuten aus 13 Ländern waren die Experten überwiegend der Meinung, dass telemedizinische Dienste bereits vor COVID-19 einen positiven Einfluss auf die Versorgung hatten.[3]


Von Chris Kraul

Chris Kraul, ehemaliger politischer Auslandskorrespondent der Los Angeles Times, lebt jetzt als freier Autor in Bogota, Kolumbien, und hat sich auf Gesundheits- und Energiethemen spezialisiert.