Presseinformation

Siemens Healthineers und das Wexner Medical Center der Ohio State University vereinbaren strategische Partnerschaft

Gemeinsame Presseinformation von Siemens Healthineers und Wexner Medical Center der Ohio State University

Veröffentlicht am June 28, 2022
<p><br></p><ul><li><strong>Das Ohio State Wexner Medical Center in den USA und Siemens Healthineers gehen eine neue strategische Partnerschaft ein, um mit fortschrittlichsten Bildgebungs- und Behandlungstechnologien von Siemens Healthineers die Patientenversorgungs- und Forschungszentren des Staates Ohio und die umliegenden Gemeinden zu verbessern.</strong></li><li><strong>Der Vertrag umfasst modernste Bildgebung und Radioonkologie-Systeme für den „Outpatient Care West Campus“, die auf transformativen, KI-gesteuerten personalisierten Versorgungslösungen für Patienten basieren.</strong></li><li><strong>Verbesserter Zugang zur Versorgung für adipöse und klaustrophobische Patienten durch die Entwicklung fortschrittlicher bildgebender Methoden.</strong></li><li><strong>Erweiterung der Gefäßrobotik mit dem langfristigen Ziel, einen besseren Zugang zu fortschrittlichen Behandlungen in ganz Ohio zu ermöglichen.</strong></li></ul><p><br></p><p>Siemens Healthineers und das Wexner Medical Center der Ohio State University haben eine neue Partnerschaft vereinbart, die darauf abzielt, die personalisierte Medizin voranzutreiben und den Zugang zu einer qualitativ hochwertigen, kostengünstigen Gesundheitsversorgung zu verbessern. &nbsp;Durch die fünfjährige strategische Partnerschaft werden Siemens Healthineers und Varian, ein Unternehmen von Siemens Healthineers, umfassende Technologien und Dienstleistungen anbieten, die auf früheren erfolgreichen Kooperationsprojekten aufbauen werden. Die Universität und das medizinische Zentrum werden Forschungsinitiativen von Wissenschaftlern, Ärzten und Patienten einbringen. Diese Ergebnisse werden in einem sogenannten lebendigen Labor abgebildet, in dem eine frühe wissenschaftliche Validierung Durchbrüche in der individualisierten Medizin beschleunigen und die Versorgung verbessern soll.</p><p>Die Partnerschaft umfasst die ambulante Erweiterung des Ohio State University Comprehensive Cancer Center - Arthur G. James Cancer Hospital und Richard J. Solove Research Institute (OSUCCC - James). Der Outpatient Care West Campus, der 2023 eröffnet werden soll, wird über modernste Bildgebungs- und Behandlungstechnologien von Siemens Healthineers und Varian verfügen, die seit 2014 mit dem OSUCCC - James zusammenarbeiten. Die fortschrittliche Präzisionsbehandlung von Krebs in diesem neuen ambulanten Zentrum umfasst die Protonentherapie (ProBeam 360) und Radiochirurgie (Edge) sowie die auf Onkologie ausgerichtete interventionelle Radiologie (Artis Q Ceiling). West Campus wird auch die fortschrittlichsten Diagnose- und Behandlungsplanungstools anbieten, darunter Digital PET (Vision 600) und Dual Source Dual Energy CT (Somatom Drive und SOMATOM Force). Siemens Healthineers wird auch Medizintechnik in das neue stationäre Krankenhaus von Ohio State University, das 2026 eröffnet werden soll, und drei weitere ambulante Einrichtungen in New Albany, Dublin und Powell liefern.</p><p>Diese Investition in moderne Medizintechnik ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Vision des Staates Ohio von einer krebsfreien Welt. Mit finanzieller Unterstützung von Siemens Healthineers und Varian leitet der Staat Ohio das weltweit einzige universitäre International Training Center of Radiation Oncology and Cancer Consortium, das Big-Data-Ansätze nutzt, um Bildung, Forschung und Patientenversorgung an 37 Institutionen auf der ganzen Welt voranzutreiben.</p><p>„Mit Varian ist Siemens Healthineers ideal positioniert, um die nächste Generation von Technologien zur Krebsbehandlung voranzutreiben, die dem wachsenden Bedarf an personalisierter Behandlung gerecht wird, und wir sehen diese Partnerschaft mit OSUWMC als eine wichtige Gelegenheit, dieses Ziel voranzutreiben. Das James Cancer Hospital ist das drittgrößte Krebszentrum des Landes und wir sind stolz darauf, auf unserer langjährigen Beziehung aufzubauen und sie mit innovativer Technologie zu unterstützen, die Daten und Bilder liefert, um die Behandlung an die Bedürfnisse der Patienten anzupassen“, sagte David Pacitti, President von Siemens Medical Solutions USA, Inc. und Head of the Americas Siemens Healthineers.</p><p>Forscher von OSUCCC – James und Siemens Healthineers werden gemeinsam an intelligenten strahlendosimetrischen Algorithmen arbeiten, die speziell auf den einzelnen Patienten zugeschnitten sind. Ein Ziel ist es, eine Plattform zu schaffen, die klinische, bildgebende, pathologische und genomische Daten mit künstlicher Intelligenz kombiniert, um Versorgungswege in nahezu Echtzeit zu steuern und es Ärzten und Patienten zu ermöglichen, gemeinsam noch fundiertere, evidenzbasierte Entscheidungen zu treffen.<br>„Diese Arbeit ist nicht nur ein wichtiger Schritt bei der Umsetzung unserer Mission, das Leben unserer Patienten zu verbessern, sondern wir werden auch gemeinsam erforschen, wie Technologie bahnbrechende Entdeckungen im Gesundheitssektor und den Versorgungsprozess für alle Patienten in der Zukunft beschleunigen kann“, sagte Peter Mohler, Vizepräsident für Forschung an der Ohio State University und Chief Scientific Officer am Wexner Medical Center.</p><p>Eines der ersten Kooperationsprojekte für den Patientenzugang ist die gemeinsame Entwicklung fortschrittlicher kardialer Bildgebungsverfahren für den Siemens Healthineers Magnetom Free.Max. Das neue System mit 80 Zentimeter Durchmesser bietet Zugang zu größeren und/oder klaustrophobischen Patienten, die zuvor möglicherweise nicht gescannt werden konnten. Die Entwicklung neuer fortschrittlicher MRT-Sequenzen wird die Fähigkeiten des Systems erweitern, um noch mehr Patienten zu helfen.<br>Die beiden Organisationen werden ab diesem Sommer auch daran arbeiten, die Gefäßrobotik mit dem Corindus CorPath GRX-System voranzutreiben, mit dem Ziel, die Präzision, Effizienz und den Patientenzugang zu hochspezialisierten endovaskulären Verfahren zu verbessern.&nbsp;</p><p>„Wir sind begeistert von dieser Partnerschaft und ihrem Potenzial, unsere Organisationen in mehreren unternehmensweiten Projekten zusammenzubringen, die sinnvolle, lebensverändernde Fortschritte bei der Entdeckung, Bereitstellung und dem Zugang zur Gesundheitsversorgung für alle vorantreiben werden“, sagte Jennifer Dauer, Chief Strategy and Transformation Officer am Wexner Medical Center.</p>

Siemens Healthineers 2022 DE

Siemens Healthineers AG (gelistet in Frankfurt a.M. unter SHL) leistet Pionierarbeit im Gesundheitswesen. Für jeden Menschen. Überall. Als eines der führenden Unternehmen der Medizintechnik mit Hauptsitz in Erlangen entwickelt Siemens Healthineers mit seinen Regionalgesellschaften sein Produkt- und Dienstleistungsportfolio kontinuierlich weiter, mit KI-gestützten Anwendungen und digitalen Angeboten, die in der nächsten Generation der Medizintechnik eine immer wichtigere Rolle spielen. Diese neuen Anwendungen werden das Unternehmen in der In-vitro-Diagnostik, der bildgestützten Therapie, der In-vivo-Diagnostik und der innovativen Krebsbehandlung weiter stärken. Siemens Healthineers bietet auch eine Reihe von Dienstleistungen und Lösungen an, um die Fähigkeit der Gesundheitsdienstleister zu verbessern, eine qualitativ hochwertige und effiziente Versorgung zu bieten. Im Geschäftsjahr 2021, das am 30. September 2021 endete, erzielte Siemens Healthineers mit seinen rund 66.000 Beschäftigten weltweit ein Umsatzvolumen von 18,0 Milliarden Euro und ein bereinigtes EBIT von 3,1 Milliarden Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.siemens-healthineers.com.