Das gläserne Herz: OP-Vorbereitung im virtuellen Raum

4 min
Marc Engelhardt
Veröffentlicht am 27. August 2020

Kinderkardiologe Dr. Muhannad Alkassar setzte vor einem Jahr zum ersten Mal die HoloLens auf – und möchte nun die Unterstützung aus der virtuellen Realität nicht mehr missen.

Dr. Alkassar und die Mitarbeiter seiner Arbeitsgruppe verglichen die Vorbereitung mit Augmented-Reality-Darstellung auf der HoloLens mit einem Modell aus dem 3D-Drucker.

HoloLens und 3D-Druck: In einer Vergleichsstudie punktet das Hologramm durch genauere Darstellung und schnellere Verfügbarkeit.


Dr. Muhannad Alkassar, Kinderkardiologe, Universitätsklinikum Erlangen


Von Marc Engelhardt
Marc Engelhardt berichtet als freier Journalist und Buchautor weltweit über die neuesten Entwicklungen in Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Als Korrespondent war er für eine Reihe deutschsprachiger Medien wie Neue Zürcher Zeitung, ARD und Die Zeit tätig.