SOMATOM go.OpenPro

SOMATOM go.Open ProDie Zukunft ist in Bewegung

  

Der SOMATOM go.Open Pro – ein fortschrittlicher CT-Simulator, der genaue und reproduzierbare Modellierungen für Behandlungsmöglichkeiten und die individuelle Betreuung von Patienten bietet. Mit einer einzigartigen Detektorbreite, einer hervorragenden Weichgewebe-Kontrastdarstellung und der intelligenten 4D CT Atmungsanpassung erzielt er eine aussergewöhnliche Aussagekraft und erleichtert die souveräne Behandlungsplanung. Bei der Konstruktion ist das Know-how von RT-Spezialisten eingeflossen, damit die voll-integrierte Hardware und Software Ihren Anforderungen gerecht wird. Diese bahnbrechenden Eigenschaften, kombiniert mit der Möglichkeit zur Datensynchronisation aller Komponenten, ermöglichen es Ihnen, Herausforderungen zu meistern und Ihren Patienten mehr Zeit widmen zu können.

SOMATOM go.Open Pro hilft Ihnen, die Präzisionsmedizin zu erweitern und einem grösseren Spektrum an Patienten eine individualisierte Behandlung anbieten zu können. Dies ist ein fortschrittlicher, intelligenter CT-Simulator, mit dem Sie im Kampf gegen die anspruchsvollsten Krebsarten die Grenzen verschieben können.

Ihr Kontakt zu uns

Eigenschaften & Vorteile

Klinische Anwendung

Präzisionsmedizin, kurative Intention und hypofraktionierte Behandlungen bergen ein grosses Potenzial für Patienten. Jedoch sind sie nur möglich, wenn die vorliegenden Daten für die Behandlungsplanung sehr genau sind. Viele Patienten haben Einschränkungen, die eine grosse Herausforderung darstellen, beispielsweise wenn sie nicht in der Lage sind, die Luft anzuhalten. Ihnen entgehen dadurch viele Vorteile, denn mit dem aktuellen Stand einer CT-Simulation können individuelle, komplexe Voraussetzungen nicht berücksichtigt werden. Eine mangelhafte Qualität und lückenhafte Informationen erschweren es, in diesen komplexen Fällen Tumore zielgerichtet zu behandeln und dabei lebenswichtige Organe zu schützen. Darüber hinaus beeinträchtigen fehleranfällige Arbeitsabläufe und Zeitdruck die CT-Simulation zusätzlich.

Wir glauben, dass die Zukunft in Bewegung ist – und diese Einstellung hat die Entwicklung des SOMATOM go.Open Pro geprägt. Dieser fortschrittliche CT-Simulator sorgt für eine genaue, reproduzierbare Patientenmodellierung. Modernen Therapien sowie einer individualisierten Behandlung steht nichts mehr im Wege.

  • Präzisionsmedizin, kurative Intention und hypofraktionierte Behandlungen bergen ein grosses Potenzial
  • Patienten mit Krebs in Lunge, Leber, Hals und Kopf können dieses Potenzial beispielsweise nicht nutzen, da in ihren Fällen die vorherrschenden CT-Systeme nicht ausreichend sind
  • Eine mangelhafte Qualität und lückenhafte Informationen erschweren es, in diesen komplexen Fällen Tumore zielgerichtet zu behandeln und dabei gesundes Gewebe zu schützen

Ein CT-Simulator, der eine aussergewöhnlich genaue und reproduzierbare Patientenmodellierung ermöglicht, könnte die Hindernisse für moderate Behandlungsmethoden und eine individuelle Patientenversorgung überwinden. Mit SOMATOM go.Open Pro können Sie die Präzisionsmedizin erweitern und bei den herausforderndsten Fällen die Grenzen verschieben.

SOMATOM go.Open Pro bietet Ihnen eine aussergewöhnliche Klarheit, um sicher planen zu können. Damit können Sie und alle in Ihrem Team auch in kommenden Jahren auf ihrem Gebiet an der Spitze des Fortschritts bleiben.


Interpolation image artifacts
Mit freundlicher Genehmigung der MAASTRO Klinik, Niederlande

Bei der Bestrahlung beweglicher Ziele ist Genauigkeit unerlässlich. Und doch können viele herkömmliche CT-Scanner nicht die für diese Art der Behandlungsplanung erforderliche Bildqualität bieten. Während der 4D-Erfassung generieren diese entweder zu viele oder nicht ausreichend Daten, was Interpolations- oder Bewegungsartefakte hervorruft.

Patienten atmen oftmals unregelmässig, während sie sich einer 4D-Erfassung unterziehen, wodurch Bildartefakte hervorgerufen werden.

Reduzieren Sie Bildartefakte mit dem intelligenten 4D CT dank Direct i4D, um Zielmargen sicher zu erreichen
Mit freundlicher Genehmigung der MAASTRO Klinik, Niederlande

Direct i4D1 ist eine 4D CT-Sequenz, die sich intelligent und in Echtzeit an die Atmung des Patienten anpasst. Der Algorithmus überwacht die Patientenatmung während der Erfassung und der Rekonstruktion.

Das Ergebnis: Fehlerhafte Abweichungen in den Bildern zu reduzieren, kann möglicherweise den Fehlerspielraum verkleinern.

Ihre Vorteile

  • Solide und einfache 4D-Bilderfassung, die jedem Benutzer gelingt
  • Bildartefakte, die aufgrund unvollständiger Atmungszyklen entstehen, können bei diesen 4D-Bildern nahezu ausgeschlossen werden
  • Behandlungspläne können noch souveräner erstellt und der Fehlerspielraum dabei verringert werden 
Der weltweit erste CT-Simulator, der Konturen für Lungen-/Leberkrebspatienten erstellt
Mit freundlicher Genehmigung des Leopoldina Krankenhauses, Schweinfurt, Deutschland

DirectORGANS2 (Optimierte rekonstruktionsbasierte Konturen, mit Unterstützung von Generative Adversarial Networks [GAN, zu deutsch etwa ‚erzeugende gegnerische Netzwerke‘]) ist eine revolutionäre OAR-Konturierungslösung. Es nutzt optimierte und standardisierte Rekonstruktionsparameter, um Inhalte für die Konturierungslösung bereitzustellen, die auf Deep Learning basieren. Dieser Vorgang geschieht parallel zur Rekonstruktion des Bildes für die Zielwert-Konturierung.

Das Ergebnis: Sparen Sie Zeit und reduzieren Sie fehlerhafte Abweichungen mittels einer qualitativ hochwertigen Konturierung, die annähernd mit einer konsensbasierten Konturierung vergleichbar ist.

Ihre Vorteile

  • Individuell abgestimmte Behandlungspläne dank starker OAR-Konturen, einschliesslich Rippen und Lungenflügeln
  • Reduzierung fehlerhafter Abweichungen mittels einer qualitativ hochwertigen Konturierung
  • KI-gestütztes DirectORGANS2 bietet eine bessere OAR-Konturierung dank optimierter Rekonstruktion 

Bei aktuellen CT-Simulatoren muss die Luft länger angehalten werden (20 s)5

Die Deep Inspiration Breath-Hold(DIBH)-Technik ist eine weithin anerkannte Methode zur Minimierung des Risikos einer Kardiotoxizität. Bei aktuellen CT-Simulatoren muss die Luft länger angehalten werden (20 s)5 als bei modernen Behandlungstechniken wie etwa bei High-Dose-Rate-Therapien und der schnellen Cone-Beam-CT.

Das lange Luftanhalten während einer CT-Simulation ist für Patienten unangenehm und kann deren Zugang zu einer individuell abgestimmten Behandlung einschränken.

Less than 10 seconds for the entire thorax

Durch die Kombination eines 4-cm-Detektors mit schnellen Rotationszeiten (0,35 s2) erfasst der SOMATOM go.Open Pro einen grösseren Teil der Anatomie des Patienten in kürzerer Zeit. Ein vollständiges Thorax-CT dauert weniger als 10 Sekunden.

Das Ergebnis: Fehlerhafte Abweichungen in den Bildern zu reduzieren, kann möglicherweise den Fehlerspielraum verkleinern.

Ihre Vorteile

  • Möglichkeit des Einsatzes der DIBH-Technik bei mehr Patienten dank einer Scan-Dauer von weniger als 10 Sekunden
  • Zuverlässige Brust-Konturierung dank hochqualitativer Bilder
  • Erhöhter Patientenkomfort und verbesserter Zugang zu einer individuell abgestimmten Behandlung

 

Mit freundlicher Genehmigung des Universitätsspitals Zürich, Schweiz
Courtesy of University Hospital Zurich, Switzerland

Die Minimierung der Kardiotoxizität bei Strahlentherapien ist in hohem Masse abhängig von der Präzision der kardialen OAR-Konturen. Und dies gilt insbesondere für Organe wie das Herz, bei denen Bewegungsartefakte in den Bildern ein zusätzliches Problem darstellen können.

Greifen Sie problemlos auf kardiale Substrukturen zu, um Ihren Behandlungsplan individuell anzupassen und so das Risiko von Kardiotoxizitäten zu minimieren.

Precise heart chamber contours
Mit freundlicher Genehmigung der Abteilung für Radiologie im Klinikum Hospital Particular de Viana do Castelo, Viana do Castelo, Portugal.

Überwinden Sie die Grenzen mit KI-gestütztem DirectORGANS2 für präzise Herzkammerkonturen bei Brustkrebspatienten.

Das Ergebnis: Greifen Sie problemlos auf kardiale Substrukturen zu, um Ihren Behandlungsplan individuell anzupassen und so das Risiko von Kardiotoxizitäten zu minimieren.

Ihre Vorteile

  • Individuell abgestimmte Behandlungspläne mit qualitativ hochwertigen OAR-Konturen kardialer Substrukturen, die direkt vom CT-Simulator bereitgestellt werden
  • Eine klare Herzkammersegmentierung kann den Weg für die Forschung im Bereich der Kardiotoxizität ebnen 

Wardman K et al. The feasibility of atlas-based automatic segmentation of MRI for H&N radiotherapy planning. J Applied Clin Med Phys. 2016; 17(4): 146–154.
Neck with 120 kV
Mit freundlicher Genehmigung von Erasmus MC, Rotterdam, Niederlande

TwinSpiralDual Energy2 ist eine neue Dual-Energy-Akquisitionsmethode, bei der ein Zinnfilter verwendet wird, um eine optimale spektrale Trennung zu erzielen. Aufgrund der verkürzten Scan-Zeiten eignet sie sich besonders für Aufnahmen in Bereichen mit Bewegung.

Das Ergebnis: Präzise Zielabgrenzung dank eines verbesserten Weichgewebekontrastes.

Ihre Vorteile

  • Besserer Weichgewebekontrast verbessert die Zielabgrenzung (z. B. bei 40 keV)
  • Weniger Variabilität bei der Zielkonturierung7

 

A straightforward, all-in-one solution for successful CT simulation

Das flexible, intuitive System synchronisiert die Daten in allen integrierten Systemkomponenten. Es wird über eine Benutzerschnittstelle bedient und erfordert nur einen einzigen Servicevertrag. Das bedeutet, Sie müssen weniger Zeit für das CT-Simulationsmanagement aufbringen und können sich dafür mehr auf Ihre Patienten konzentrieren – in der angenehmen und beruhigenden Umgebung, die das SOMATOM go.Open Pro ihnen bietet.

Seamless and less error-prone CT simulation processes
  • Nahtlose und weniger fehleranfällige CT-Simulationsprozesse
  • Optimale Bildqualität für die Zielkonturierung
  • Ein angenehmes und beruhigendes Umfeld für die Patienten, das Bedienpersonal und die Administratoren

 

Technische Spezifikationen

Innendurchmesser

85 cm

Messfeld (Scan Field-of-View, sFoV)

60 cm

Erfasste Schichten/Rekonstruktionsschichten

64/128

Abdeckung der Z-Achse

3,84 cm

Rotationszeit

0,354; 0,5; 1,0 s

Max. Traglast des Tisches

227/3072 kg (TG-66-konforme Tische)

Standfläche des Systems

4 m2 (Standfläche von Gantry und fahrbarer Tischplatte)

Mindestanforderung Raumfläche

17,3 m2

1

2

3

4

5

6

7