MAGNETOM Terra
7T-Hochleistung für Forschung und klinische Anwendung

MAGNETOM Terra
MAGNETOM Terra
 
Zur Produktbroschüre

Erobern Sie Neuland in der MRT – nutzen Sie die 7T-Forschungspower und verbessern Sie die klinische Versorgung und die Patientenergebnisse. MAGNETOM Terra ist das erste 7T-System, für das eine Marktzulassung gemäß CE-Kennzeichnung existiert.
Der innovative Dual Mode erlaubt die Flexibilität schnell zwischen klinischer Nutzung und Forschungsbetrieb zu wechseln, mit separaten Datenbanken, um klar zwischen klinischer Diagnostik und Forschungsarbeit zu trennen.1
Die hochmoderne Ultrahochfeld-Technologie gibt Ihnen die Power, sich an vorderster Front in der MRT-Forschung zu etablieren – mit den dazugehörigen Vorteilen in puncto Wettbewerb und Reputation.

Eigenschaften & Vorteile

Die Möglichkeit, die Grenzen des Wissens zu erweitern und Neuland zu erobern, ist entscheidend, wenn man die Zukunft des Gesundheitswesens gestalten will. Ob in der Grundlagenforschung, Klinik oder Neurowissenschaft: MAGNETOM Terra ermöglicht Ihnen tiefere Einblicke als je zuvor. Seine 7T-Power hilft Ihnen, bahnbrechende Erkenntnisse zu gewinnen, mit denen Sie die Diagnostik verbessern und Ihre Reputation weiter steigern können.


Doppelt so viel SNR für noch mehr Präzision2 – mit klinischen Anwendungen im Dual Mode

Wo die präzise Diagnostik hochkomplexer klinischer Fragestellungen für Patienten essenziell ist, hilft MAGNETOM Terra noch tiefere Einblicke zu gewinnen. Das im Vergleich zu 3T doppelt so hohe SNR erlaubt eine höhere Auflösung bei anatomischer und funktioneller Bildgebung.

Präzisere Diagnostik für Patienten:

  • Erstes klinisch zugelassenes 7T MRT-System
  • Auflösung von 0,2 mm in-plane zur Darstellung bisher nicht sichtbarer Strukturen
  • Voxelgrößen von 0,14 cm³ für ein innovatives metabolisches Mapping des Gehirns3
  • BOLD fMRI mit einer Präzision im Submillimeterbereich zur Darstellung subkortikaler Aktivierungen4

 


Erschließen Sie sich Forschungsfelder jenseits klinischer Grenzen – mit bis zu 16 pTX-Kanälen1

In der Forschung bedeutet die Möglichkeit, Neuland zu erobern, einen unschätzbaren Wettbewerbsvorteil. MAGNETOM Terra eröffnet Ihnen ungeahnte Möglichkeiten für die Grundlagenforschung, Klinik oder Neurowissenschaft und hilft Ihnen, neue Erkenntnisse für eine bessere klinische Versorgung zu nutzen. Durch seine parallele Sendearchitektur mit bis zu 16 pTX-Kanälen gibt Ihnen MAGNETOM Terra alle Freiheiten bei der Bildgebung schwer darzustellender Körperregionen.

Erschließen Sie sich die ultimative Forschungspower:

  • Darstellung subkortikaler Aktivierungen mit BOLD fMRI4
  • 80/200 Gradienten – mehr Power für die Diffusion
  • 64 Empfangskanäle – höhere Beschleunigungsfaktoren5

 


Entdecken Sie die Physiologie neu

MAGNETOM Terra ist der erste 7T-Scanner, mit dem Sie das volle Potenzial für die multinukleare Bildgebung und Spektroskopie in einem klinischen Rahmen ausschöpfen können. Zwei spezielle Spulen zur Detektion von Natrium- und Phosphorkernen – die23Na-Kopfspule und die 31P-Ringspule – ermöglichen überragende neue Einblicke in metabolische Prozesse. Im Forschungsmodus ermöglicht MAGNETOM Terra die Nutzung von bis zu 10 Kernen.6

Neue physiologische Einblicke mit multinuklearer MRT:

  • Natrium-MRT und Phosphor-MRS im klinischen Modus
  • Spezielle Spulen für multinukleare Anwendungen
  • Unterstützung von bis zu 10 Kernen im Forschungsmodus1

Ein neuer Meilenstein der 7T-Magnettechnologie – durch unseren neuen 50 % leichteren 7T-Magneten7

MAGNETOM Terra bietet ein nahezu unerschöpfliches Potenzial, um Sie im Wettbewerb zu stärken und damit Sie in puncto klinischer Versorgung und Forschung mehr erreichen können. Unser neuer 50 % leichterer 7T-Magnet7 ermöglicht eine einfachere Integration in klinische Institutionen und niedrigere Betriebskosten.

Die richtigen Faktoren für Ihren wirtschaftlichen Erfolg:

  • Einfache Integration in klinische Institutionen, schnellere Installation
  • Niedrigere Betriebskosten durch Zero-Helium-Boil-Off-Technologie 
  • Sämtliche Schlüsselkomponenten von MAGNETOM Terra aus einer Hand von einem zuverlässigen Partner

 


Werden Sie Teil der größten Forschungs-Community – mit über 75 % aller UHF-Nutzer

Der Erfolg Ihrer Einrichtung hängt ganz wesentlich von Ihrer Reputation ab. MAGNETOM Terra hilft Ihnen, die hellsten Köpfe an Ihre Einrichtung zu holen, bei Publikationen in erster Reihe zu stehen und Ihren Ruf in Forschung und Klinik zu festigen. Mit einem Anteil von über 75 % aller weltweit eingesetzten UHF-Scanner bietet Ihnen Siemens Healthineers den Zugang zu einem exklusiven wissenschaftlichen Netzwerk mit einem breiten Spektrum an Möglichkeiten für Kollaborationen und Wissensaustausch.

Steigern Sie Ihre Reputation:

  • Über 75 % aller 7T-Scanner weltweit sind von Siemens Healthineers
  • 2018 basierten über 73 % der ISMRM-Abstracts zur UHF-MRT auf Daten, die auf Scannern von Siemens Healthineers generiert wurden.8

 

Klinische Anwendung

Setzen Sie neue Trends und überwinden Sie Grenzen in der UHF-Technologie. MAGNETOM Terra erlaubt Ihnen, tiefer als je zuvor in Forschungsthemen einzudringen und sich mit neuen Möglichkeiten zur Verbesserung der Patientendiagnostik von Kollegen abzuheben.

Prof. Dr. Siegfried Trattnig von der Medizinischen Universität Wien erklärt, warum die 7T-Bildgebung so wichtig für zukünftige klinische Routineanwendungen ist9:

Ultrahochauflösende Bildgebung des Hippocampus

Die 7T-MRT erlaubt jetzt eine In-Vivo-Darstellung der Substrukturen des Hippocampus. Eine Auflösung von 0,2 mm in-plane eröffnet die Möglichkeit einer klinischen Beurteilung bei Patienten mit Temporallappenepilepsie und Morbus Alzheimer.

Präoperative fMRI in der Onkologie

Ultrahochauflösende fMRI des sensomotorischen Areals im Gehirn ermöglicht mehr Präzision bei der präoperativen Beurteilung von Tumorpatienten.

Ultrahochauflösende Venographie

Der Einsatz von SWI (Susceptibility Weighted Imaging) in der Onkologie ermöglicht, bisher nicht sichtbare Informationen zu liefern, die helfen, zwischen hoch- und niedriggradigen bzw. gut- und bösartigen Tumoren im Gehirn zu unterscheiden.

Phasenkontrast bei Multipler Sklerose

Standard-FLAIR in Kombination mit SWI bei 7T kann dazu beitragen, Multiple Sklerose besser zu verstehen. Dank der ultrahohen Auflösung bei 7T ist eine Identifizierung von Eisenansammlungen und der Venendichte in Plaques möglich.

Metabolisches Mapping des Gehirns

Die Protonen-MR-Spektroskopie bei 7T liefert nicht nur Informationen zum Metabolismus, sondern auch genaue anatomische Gewebecharakterisierung. Ultrahochauflösende Spektroskopie hat das Potenzial für zahlreiche klinische Anwendungen wie etwa bei Tumoren, Epilepsie, Multipler Sklerose und neurodegenerativen Erkrankungen.

Morphologische MSK-Bildgebung

Hochauflösende Bildgebung in der Orthopädie ist für klinische Fragestellungen essenziell, um kleinste Details beurteilen zu können. MSK-Bildgebung für kleinste Fissuren und Knorpel hilft, die Diagnostik etwa bei Osteoporose zu verbessern.

Hochauflösende Knorpelbildgebung

Hochauflösendes T2-Mapping und native Natriumbildgebung zur Quantifizierung von Glykosaminoglykanen bieten das Potenzial zur Bewertung biochemischer und biomechanischer Informationen von transplantiertem Knorpelgewebe.

Chemical Exchange Saturation Transfer (CEST)

Ähnlich wie die Natrium-MRT liefert auch die CEST-Bildgebung Informationen zu den Glykosaminoglykanen, jedoch mit höherer Auflösung. Erste Studien zeigen, dass dies bei der Erkennung der Frühstadien von Arthrose helfen kann.
SWI (Susceptibility Weighted Imaging) bei 7T macht kleine Gefäße bis zur Größe kortikaler Venen sichtbar
SWI (Susceptibility Weighted Imaging) bei 7T macht kleine Gefäße bis zur Größe kortikaler Venen sichtbar

SWI MIP
0,2 × 0,2 × 1,0 mm3
TA = 10:57 min

4aaaa0055 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Darstellung kleiner arterieller Gefäße mit TOF-Angiographie
Darstellung kleiner arteriellen Gefäße mit TOF-Angiographie

TOF (Time-of-Flight)
4 mm isotrop
TA = 9:32 min

4aaaa0116 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Das hohe SNR der 7T-MRT ermöglicht anatomische Bildgebung in einer Auflösung, die mit niedrigeren Feldstärken nicht zu erreichen ist
Das hohe SNR der 7T-MRT ermöglicht anatomische Bildgebung in einer Auflösung, die mit niedrigeren Feldstärken nicht zu erreichen ist

T2 TSE
0,4 × 0,4 × 3,0 mm3
TA = 5:19 min

4aaaa0058 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
7T ermöglicht eine exakte Abgrenzung von grauer und weißer Substanz
7T ermöglicht eine exakte Abgrenzung von grauer und weißer Substanz

MP2RAGE
0,7 mm isotrop
TA = 13:40 min

4aaaa0136 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Erforschen Sie die Zellphysiologie mit Natrium-Bildgebung und gewinnen Sie tiefe Einblicke in die Anatomie mit ultrakurzen Echozeitsequenzen
Erforschen Sie die Zellphysiologie mit Natrium-Bildgebung und gewinnen Sie tiefe Einblicke in die Anatomie mit ultrakurzen Echozeitsequenzen

23Na UTE
3 mm isotrop
TA = 4:08 min

Fusioniert mit TSE

4aaaa0243 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Gewinnen Sie detaillierte Informationen über kleinste Läsionen mit hoher räumlicher Auflösung und verbessertem Gewebekontrast
Gewinnen Sie detaillierte Informationen über kleinste Läsionen mit hoher räumlicher Auflösung und verbessertem Gewebekontrast

PD TSE fs
0,4 × 0,4 × 2,5 mm3
TA = 3:00 min

4aaaa0066 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Gewinnen Sie detaillierte Informationen über kleinste Läsionen mit hoher räumlicher Auflösung und verbessertem Gewebekontrast <br />
Gewinnen Sie detaillierte Informationen über kleinste Läsionen mit hoher räumlicher Auflösung und verbessertem Gewebekontrast

3D DESS we
0,5 mm
TA = 3:41 min

4aaaa0250 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Erforschen Sie den Energiestoffwechsel mit Phosphorspektroskopie
Erforschen Sie den Energiestoffwechsel mit Phosphorspektroskopie

FID nichtselektiv
TR = 400 ms, TE = 0,23 ms
256 Mittelungen
TA = 1:42 min

4aaaa0244 Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Technische Details

MAGNETOM Terra ist mit innovativen Ultra-Hochfeld-Technologien ausgestattet, die Ihnen dabei helfen, mit 7T eine ausgezeichnete Bildqualität sowohl für Ihre klinischen Fragestellungen als auch für Ihre Forschungsprojekte zu erzielen.

Magnetsystem 
Feldstärke7 Tesla
Gantryöffnung60 cm
Länge des Magneten270 cm
HeliumverbrauchZero-Helium-Boil-Off-Technologie
ShimmingPassiv und aktiv
  
GradientenstärkeXR-Gradienten (80 mT/m @ 200 T/m/s)
  
HF-Technologie 
Maximale Anzahl an Kanälen1032, 64
Anzahl unabhängiger Empfangskanäle, die gleichzeitig in einer Messung und einem FOV genutzt werden können und jeweils ein unabhängiges Partialbild erzeugen.32, 64
  
Platzbedarf und Installation 
Länge des Systems297 cm
Systemgewicht (im Betrieb)< 25 t
Platzbedarf1165 m2 (ohne pTX und die Option für Shim 3. Ordnung)

 

Verwandte Produkte, Dienstleistungen und Ressourcen

1Der Forschungsmodus als Teil des Dual Mode ist als Option erhältlich und nicht für klinische Zwecke vorgesehen. Der Einsatz in der Forschung kann in unterschiedlichen Ländern die Einhaltung bestimmter gesetzlicher Vorschriften erfordern.

2Im Vergleich zu 3T-Systemen

3Scheenen et al., Magn Reson Mater Phy 21:95–101 (2008)

4Heidemann et al., Magn Reson Med 68:1506-1516 (2012); Yacoub et al., PNAS 105:10607-10612 (2008)

5Keil et al., Magn Reson Med 70:248–258 (2013); Wiesinger et al., Magn Res Med 52:953–964 (2004); Pruessmann et al., Magn Reson Med 42:952–962 (1999); Griswold et al., Magn Reson Med 47:1202–1210 (2002)

6Madelin et al., J Magn Reson Imaging 38:511-529 (2013); Valkovic et al., Analytical Biochemistry 529:193-215 (2017)

7Im Vergleich zur vorherigen 7T-Generation

8https://www.ismrm.org/18m

9S. Trattnig, et al. Clinical applications at ultrahigh field (7 T). Where does it make the difference? NMR Biomed. 2015.

10Kanäle (Spulenelemente), die gleichzeitig angeschlossen werden können.

11Mindestplatzbedarf für Magnet, Technik und Konsolenraum.