Patient*innenerfahrung verbessern

Patient*innen wählen zunehmend Gesundheitsdienstleister, die auf ihre Bedürfnisse eingehen können.
Bei der Verbesserung der Patient*innenerfahrung geht es darum, eine positive Wahrnehmung der Patient*innen über den gesamten Weg der Versorgung hinweg zu schaffen. Gesundheitsdienstleister müssen auf die Bedürfnisse der Menschen eingehen, bevor sie zu Patient*innen werden. Dies setzt sich mit der diagnostischen und therapeutischen Erfahrung innerhalb der medizinischen Einrichtung fort. Letztendlich sind für die Patient*innen Behandlungsergebnisse wichtig, die zu einer höheren Lebensqualität führen.
  • Patient*innen und Angehörige einbinden
  • Proaktive Kontaktaufnahme und Information. Patient*innen befähigen, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen.
  • Diagnoseverfahren verbessern
  • Patient*innenfreundliche Technologien, kürzere Wartezeiten, Nähe zu Patient*innen stärken.
  • Ergebnisse, die für Patient*innen zählen
  • Weniger Nebenwirkungen, weniger Komplikationen, schnellere Genesung und bessere Langzeittherapieergebnisse.
  • Patient*innenbindung stärken
  • Einfacher, schneller und gleichzeitig sicherer Zugang zu Patient*innendaten. Sowohl für Patient*innen als auch für Gesundheitsdienstleister.

Stories

Events

Um die Patient*innenerfahrung zu verbessern, finden Sie hier einige Veranstaltungen und Vorträge, die sich mit diesem Thema beschäftigen.

Fit für die Zukunft mit MPE on demand von Siemens Healthineers – Expert Talk

Was bedeutet es für Sie als Kunde, die „Mitarbeit eines MPE“ nachzuweisen? Was müssen Sie als Betreiber nach neuer Rechtslage tun? Welche Leistungen verbergen sich hinter den Kosten für einen MPE? Welchen besonderen Gewinn können Sie aus der Zusammenarbeit mit einem MPE des Medizintechnik-Herstellers ziehen?
In einer Expertenrunde aus Medizinphysik-Experten, Dosismanagement-Spezialisten, Applikationstrainern und System-Spezialisten wurden diese Fragen beantwortet.

Referenzen