INNOVANCE PFA-200 System

Schnelle Prüfung der primären Hämostase mit der „in-vitro Blutungszeit”

Mit dem INNOVANCE® PFA-200 System Analyzer lässt sich der komplexe Blutstillungsprozess der primären Hämostase so realitätsnah wie möglich prüfen. Sowohl eine von-Willebrand-Erkrankung als auch eine Thrombozytendysfunktion wird erkannt, unabhängig davon, ob sie erworben, angeboren oder medikamenteninduziert ist. Die entscheidende Besonderheit der PFA-Analytik liegt darin, dass in den PFA-Messzellen die Strömungsverhältnisse in einem kleinen Blutgefäß mit einer verletzten Oberfläche nachgebildet werden.

  • Prüft den komplexen Blutstillungsprozess der primären Hämostase
  • Schnelle Ergebnisse - einfache Bedienbarkeit
  • Nachweis der Effektivität einer DDAVP-Behandlung
  • Ideales System zur Detektion einer von-Willebrandt-Erkrankung
  • "Unit-Use"-Messzellen für die bequeme Handhabung
  • Abklärung einer eingeschränkten Thrombozytenfunktion durch Thrombozytenfunktionshemmer wie ASS
Ihr Kontakt zu uns

Eigenschaften & Vorteile

Eine wesentliche Stärke des INNOVANCE® PFA-200 Analyzers liegt in der einfachen Bedienbarkeit. Mit nur vier Schritten lässt sich die Analyse starten. Innerhalb von 5 bis 8 Minuten steht das Ergebnis aus 800 μl Zitratvollblut zur Verfügung. Es wird vergleichbar mit der Blutungszeit eine Verschlusszeit ermittelt.

Der INNOVANCE PFA-200 Analyzer mit seinen „Unit-use“- Messzellen ist ein echtes POC-System. Die drei verschiedenen Messzellen beinhalten alle funktionalen Elemente, die zur Testung der Verschlusszeit benötigt werden.
Ihre unterschiedlichen Eigenschaften sind nachfolgend beschrieben:

  • COL/EPI-Messzelle
    Sensitive Messzelle zum Screening auf primäre Hämostasedefekte und zum Nachweis von ASS- bzw. ASS-artigen Thrombozytenfunktionshemmern
  • COL/ADP-Messzelle
    Spezifische Messzelle zur Bestätigung der Thrombozytendysfunktion und der von-Willebrand-Erkrankung
  • INNOVANCE PFA P2Y-Messzelle
    Spezifische Messzelle
  • Abklärung einer Blutungsneigung vor Interventionen. Präinterventionelles Screening der primären Hämostase von Patienten, die in der Blutungsanamnese auffällig sind
  • Ideales System zur Detektion einer von-Willebrand-Erkrankung unabhängig davon, ob sie angeboren oder erworben ist

Bei einer erworbenen von-Willebrand-Erkrankung – z. B. im Zusammenhang mit einer Aortenstenose – senkt eine präoperative Medikation mit DDAVP oder von-Willebrand-Konzentrat den Transfusionsbedarf deutlich

  • Nachweis der Effektivität einer DDAVP-Behandlung
  • Überprüfung einer Hämotherapie mit:
    • von-Willebrand-Konzentraten, die hochmolekulare Anteile enthalten
    • Tranexamsäure
    • Thrombozytenkonzentraten
  • Erfassung von angeborenen Thrombozytenfunktionsstörungen
  • Abklärung einer eingeschränkten Thrombozytenfunktion durch Thrombozytenfunktionshemmer wie ASS, COX-1-Inhibitoren, Clopidogrel, Prasugrel, Ticagrelor, GP IIb/IIIa-Antagonisten oder auch durch Medikamente, die ebenfalls die Thrombozytenfunktion beeinträchtigen wie z. B. Penicillin G, Prostacyclin, Iloprost

Siemens Healthcare Diagnostics ermöglicht Ihnen beides, optimale Systemlösungen sowohl für die Überprüfung der primären Hämostase als auch für die plasmatische Gerinnung.
Zusammen mit INNOVANCE PFA-200 haben Sie den gesamten Überblick über die Gerinnung.

Assays

Dade® Messzellen COL/ADP
Dade PFA Messzellen COL/EPI
INNOVANCE® PFA P2Y Messzellen

Technische Spezifikationen

Systemspezifikationen

Abmessungen

256 x 374 x 373 mm (B x H x T);
empfohlene Arbeitsfläche: 50 x 50 cm

Gewicht

10 kg

Messprinzip

Messung der primären Hämostase unter Flussbedingungen und Scherstress.

Messparameter: Verschlusszeit.

Die Verschlusszeit ist die Zeit zwischen Start der Messung und der Bildung eines Blutpfropfs – in-vitro – durch Plättchen-Adhäsion und Aggregation unter dem Einfluss von Agonisten und Scherstress.

Messgröße

Verschlusszeit in Sekunden

Testmethoden

3 Typen von Messzellen

(COL/EPI, COL/ADP und INNOVANCE PFA P2Y)

Normbereiche für 3,2- und 3,8%-iges Na-Citrat-Vollblut)

COL/EPI: 84 – 160 Sekunden (3,8%-iges Na-Citrat-Vollblut)

COL/ADP: 68 – 121 Sekunden (3,8%-iges Na-Citrat-Vollblut)

INNOVANCE PFA P2Y: Entscheidungsgrenze: 106 Sekunden

Auch 3,2 %-iges Na-Citrat-Vollblut ist verwendbar

(siehe Beipackzettel)

Durchsatz

6 Analysen pro Stunde

Messkanal

Einer – temperiert auf 37,9° ± 1°C; 2 Inkubationspositionen

Probenmaterial

800ul Citrat-Vollblut auf der Basis von 3,8%-igem (129mM/l)

gepufferten Natriumcitrat (z.B. Sarstedt-Monovetten und B &D- Vacutainer ).

Die Thrombozytenzahl sollte über 150.000/µl liegen,

der HK-Wert über 35%.

Probenstabilität

Der Test sollte idealerweise nach 30 Minuten, aber innerhalb von 4 Stunden nach Blutentnahme durchgeführt werden

Display

Farbiger Touchscreen

Drucker

Thermodrucker mit bis zu 24 Zeichen pro Zeile;

Papierbreite: 61,9 mm

Kommunikation

Unidirektional: Schnittstelle RS-232 für LIS und Service Tools

Ethernet: LAN

3 USB Ports für Software-Update, Export der Ergebnisse

(incl. der Verschlusskurve), Drucker, Barcode-Scanner

Speicherkapazität

Patienten ID: max. 20 Zeichen

Die letzten 1200 Patienten und Qualitätskontroll-Ergebnisse

Die letzten 1200 Fehlermeldungen

Qualitätskontrolle

Qualitätskontrollprogramm enthalten