DCA Vantage® AnalysesystemVerbessern Sie die Compliance von Diabetespatienten durch zuverlässige, klinisch geprüfte Ergebnisse

Bieten Sie Ihren Patienten die Behandlungssicherheit, die sie von Ihnen erwarten. Das DCA Vantage® Analysesystem unterstützt Sie bei der Überwachung der Blutzuckereinstellung und Früherkennung von Nierenerkrankungen in verschiedenen Umfeldern – von Arztpraxen bis hin zu dezentralen, vernetzten POC-Einsatzorten in Krankenhäusern und Praxen mit mehreren Standorten. Führen Sie mit unserem Analysesystem Messungen auf Laborniveau durch – für ein schnelleres und einfacheres Diabetesmanagement, das präzise,1 klinisch relevante Ergebnisse liefert, die nachweislich dazu beitragen, Behandlungsentscheidungen zu optimieren2,3 und die Compliance von Diabetespatienten sowie die Behandlungsergebnisse zu verbessern.4

  • Effizientere Versorgung von Diabetespatienten
  • Optimierung von Arbeitsabläufen in Praxen und Krankenhäusern
  • Einfacheres Management der Diabetesdiagnostik im Fall dezentraler Einsatzorte
  • Eines von lediglich zwei HbA1c-Analysesystemen, das die Leistungskriterien der NGSP erfüllt1
  • Das Analysesystem wird von 75 % der Ärzte verwendet, die HbA1c-Analysen in ihrer Praxis durchführen5
Zugriff auf Schulungsressourcen

Eigenschaften & Vorteile

Monitoren Sie die Blutzuckereinstellung und Komplikationen bei Diabetespatienten mithilfe eines Analysesystems, das für eine einfachere Patientenberatung konzipiert wurde. Dank schneller und zuverlässiger Testergebnisse können Sie den Erfolg eines Behandlungsplans beurteilen, die Therapieanpassung optimieren und sicher gehen, dass die Patienten Ihre Empfehlungen befolgen.

Überwachung der Blutzuckereinstellung

  • Bestimmung des HbA1c-Wertes aus einer kleinen (1 µl) Vollblutprobe in 6 Minuten
  • Flexible Ausgabe des Ergebnisses in % HbA1c (nach NGSP, JDS und Mono-S) und nach IFCC (mmol/mol)
  • HbA1c-Werte können als geschätzter durchschnittlicher Glukosewert (Estimated Average Glucose (eAG))* in der gleichen Einheit (mg/dl) ausgegeben werden, mit der die Patienten durch ihr Blutzuckermessgerät vertraut sind
  • HbA1c-Trendgrafiken können angezeigt oder ausgedruckt werden

Früherkennung von Nierenerkrankungen

  • Albumin, Kreatinin und Albumin-Kreatinin-Quotient (AKQ) aus einer Urinprobe nach 7 Minuten als quantitativer Protein-Status mit automatischer Kreatininbereinigung
  • Integrierter GFR-Rechner zur Beurteilung der Nierenfunktion

Optimierung von Arbeitsabläufen in Praxen und Krankenhäusern

  • Geschlossene Kassetten sorgen für eine einfache Bedienung und ermöglichen einen unbeaufsichtigten Betrieb nach dem Einsetzen der Probe
  • Keine Vorbereitung von Proben oder Reagenzien erforderlich
  • Barcode-Scanner für eine sichere und schnelle Erfassung von Patienten-/Benutzer-IDs
  • Ergebnisse können auf dem Bildschirm eingesehen oder ausgedruckt werden, um Übertragungsfehler innerhalb der Praxis zu minimieren
  • Benutzerfreundliche Speicherung von bis zu 4.000 Berichten im System mit leistungsstarken Sortierfunktionen
  • Automatischer Upload von Ergebnissen auf einen PC per USB-Stick, um die manuelle Erfassung zu reduzieren und Zeit zu sparen
  • Minimaler Wartungsaufwand mit automatischer Erinnerungsfunktion zum Fälligkeitstermin der Wartung

Einfacheres Management der Diabetesdiagnostik im Fall dezentraler Einsatzorte

  • Individueller Security-Access-Modus für bis zu 1.000 Benutzer, um Patientendaten zu schützen und die Verwendung durch Unbefugte zu verhindern
  • Optimierte Datenübertragung dank POCT1-A2-Kommunikationsprotokoll, für eine einfache Verbindung und eine schnelle bidirektionale Kommunikation mit dem LIS/HIS, dem RAPIDComm® System oder POC-Datenmanagementsystemen von Fremdanbietern
  • Automatischer Upload von Ergebnissen und QK-Daten in das LIS/HIS, um die manuelle Erfassung zu reduzieren und Zeit zu sparen
  • Läuten Sie mit dem RAPIDComm Datenmanagementsystem zur Fernüberwachung mehrerer Analysesysteme und Benutzer ein neues Zeitalter im Bereich der Testüberwachung ein – für mehr Compliance und ein besseres Risikomanagement. Im Rahmen der POC-Koordination können Testverfahren standardisiert, QK-Protokolle vorgeschrieben, Zugriffsrechte kontrolliert, Anforderungen für die Zertifizierung von Benutzern definiert werden etc. Individuelle Warnmeldungen, Berichte und Audit-Protokolle sorgen für ein hohes Maß an Vertrauen und einfachere Akkreditierungen und Kontrollen

Assays

Formeln für berechnete Ergebnisse
% HbA1c = (HbA1c/Gesamthämoglobin) x 100

eAG* mg/dl = (28,7 x HbA1C) – 46,7
eAG* mmol/l = (1,59 x HbA1C) – 2,59
GFR = 186 x (Plasmakreatinin mg/dl)-1,154 x (Patientenalter in Jahren)-0,203 x (0,742 bei weiblichen Patienten) x (1,210 bei afroamerikanischen Patienten)

Formeln für die Umrechnung der ausgegebenen Ergebnisse von IFCC in % HbA1c
NGSP = (0,09148 x IFCC) + 2,152
JDS = (0,09274 x IFCC) + 1,724
Mono-S = (0,09890 x IFCC) + 0,884

Formeln für die Umrechnung der ausgegebenen Ergebnisse von % HbA1c in mmol/mol nach IFCC
IFCC = (10,93 x NGSP) – 23,50
IFCC = (10,78 x JDS) – 18,59
IFCC = (10,11 x Mono-S) – 8,94 

Technische Spezifikationen

Überblick

 

Systemtyp

immundiagnostisches Analysesystem für den Point-of-Care

Quantitative Tests

Hämoglobin A1c (Vollblut): Messbereich: 2,5 % bis 14 % (4 mmol/mol bis 130 mmol/mol) Mikroalbumin/Kreatinin (Urin): ein Test für alle drei Werte: Albumin: 5 bis 300 mg/l, Kreatinin: 15 bis 500 mg/dl (1,3 bis 44,2 mmol/l), Albumin-Kreatinin-Quotient: 1 bis 2000 mg/g (0,11 bis 226 mg/mmol)

Testformat

geschlossene Immunoassay-Kassetten

Messung

automatisch, optionale Übertragung

Testmethode

HbA1c: monoklonale Antikörper-Agglutinationsreaktion
Albumin: polyklonales Anti-Humanalbumin-Antiserum der Ziege
Kreatinin: chemische Reaktion nach Benedict/Behre

Zeit bis zum Ergebnis

HbA1c: 6 Minuten

 

AKQ: 7 Minuten

Testdurchführung

 

Probenvolumen

HbA1c: 1 µl Vollblut
Mikroalbumin/Kreatinin – 40 µl Urin

Probenvorbereitung

keine Vorbereitung und kein Pipettieren notwendig

Erfassung der Proben-/Benutzer-ID

optional, per Touchscreen oder Barcode-Scanner

Kalibration

 

Kalibration

chargenspezifische Kalibrationskarte zur automatischen Kalibration bei jedem Einsetzen einer Testkassette;

rückführbar auf Referenzmaterial und Testmethoden der International Federation of Clinical Chemistry (IFCC) für die Bestimmung von HbA1c-Werten

Integrierter Computer

 

Speicherkapazität

4000 Patientenergebnisse und/oder Prüfberichte,
bis zu 1000 Benutzer-IDs

Display

Farb-Touchscreen mit 1/4-VGA-Auflösung

Datenexport

über USB-Speicherstick an PC oder direkt an das LIS/HIS oder Datenmanagementsystem (falls vernetzt)

Qualitätskontrolle/Compliance

 

Flexible QK-Planung

keine, automatische Erinnerungsfunktion oder obligatorisch

QK-Prüfung

optionale Sperre, wenn QK-Plan nicht eingehalten wird oder QK nicht erfolgreich ausfällt

Benutzerzugriff

auf Wunsch eingeschränkt, um Patienten- und QK-Daten zu schützen und eine Verwendung durch unbefugte Benutzer zu unterbinden

Abgleich mit Laborergebnissen/
Referenzmethode


individuelle Korrelation mit Referenzmethoden

Referenzbereiche

benutzerdefinierbare Referenzbereiche für HbA1c

Computer-/externe Schnittstellen

 

Serieller Anschluss

RS232, ASTM

Ethernet-Anschluss

ASTM oder POCT1-A2

Bidirektionale Übertragungsmöglichkeiten

ASTM: Remote-PC kann so eingestellt werden, dass Patiententests gesperrt werden
POCT1-A2: Remote-PC kann so eingestellt werden, dass Patiententests gesperrt werden und eine Benutzerliste an das Analysesystem gesendet wird

USB-Anschluss

Standard-USB 2.0

Externer Barcode-Scanner (optional)

seriell (9-polig)

Integrierter Drucker

54 mm Breite, thermisch/Etikettenrolle

Externer Drucker

Standard-PCL-Druckerschnittstelle über USB-Anschluss

Allgemeine Daten

 

Abmessungen

25,4 x 28,7 x 27,7 cm (H x B x T)

Gewicht

3,88 kg

Energieversorgung

100 bis 240 VAC, 50/60 Hz

Kriechstrom

< 0,3 mA unter normalen Bedingungen
< 0,5 mA beim Erstauftreten eines Defekts

Maximale Leistungsaufnahme

70 VA, 30 Watt

Betriebsumgebungstemperatur

18°C bis 30°C (Albumin)
15°C bis 32°C (HbA1c)

Betriebstemperatur

5°C bis 40°C,
15 % bis 90 % relative Luftfeuchtigkeit

Sicherheit

TÜV SÜD inkl. CB-Programm, CSA-C22.2,
EN60601, IEC 60601, UL60601

EMV: Emissionen/Störfestigkeit

FCC 47: Teil 15 (Klasse B),
EN60601-1-2 (Klasse B)

1

2

3

4

5