Atellica NEPH 630 SystemIntelligente, einfache und zuverlässige Proteinanalysen

Das Atellica® NEPH 630 System* ist ein spezialisierter nephelometrischer Analyzer für mittleren Probendurchsatz, der den Laborbetrieb im Bereich der Proteinspezialdiagnostik vereinfacht. Das System bietet ein umfangreiches Menü an Proteintests zur Analyse von Urin, CSF, Plasma und Serum an, die eine bessere Quantifizierung bestimmter Erkrankungen erlauben. Mit innovativen Tests einschliesslich FLC, CDT und BTP unterstützt das System die Beurteilung und Überwachung von kardiovaskulären Risiken, Nierenerkrankungen, Erkrankungen des ZNS sowie des Ernährungsstatus und anderen Krankheitsbildern.

  • Erweiterung der Testkapazität mit dem umfangreichsten Menü an Proteintests für mehrere Probentypen
  • Geringerer manueller Aufwand, so dass sich Labormitarbeiter auf höherwertige Aufgaben konzentrieren können
  • Straffung der Arbeitsabläufe im Labor mit hoch intelligenter Software und IT-Konnektivität
  • Präzise und zuverlässige Ergebnisse mit Antigenüberschuss-Sicherheit
  • Zeitersparnis und Abfallreduzierung dank kontinuierlichem Zugriff und intelligenter Technologie
  • Mediziner erhalten bessere Patientenergebnisse
Ihr Kontakt zu uns

Eigenschaften & Vorteile

Erweiterung der Testkapazitäten mit dem umfangreichsten Menü an Proteintests für mehrere Probentypen

  • Das branchenweit umfangreichste Menü an Plasmaproteintests mit über 60 Testprotokollen
  • Innovative Tests einschliesslich freier Leichtketten (FLC), Kohlenhydrat-defizientes Transferrin (CDT) und Beta-Trace-Protein (BTP)
  • Unterstützt das Management von zahlreichen Krankheitsbildern einschliesslich kardiovaskulärer Risikoeinschätzung, Nierenerkrankungen, Erkrankungen des ZNS, Beurteilung des Ernährungsstatus, von Eisenmangel und Anämie und anderen Erkrankungen.


Geringerer manueller Aufwand, so dass sich Labormitarbeiter auf höherwertige Aufgaben konzentrieren können

  • Flexible Verwendung verschiedener Probentypen im Zufallszugriffsmodus ermöglicht komfortablen Betrieb.
  • Onboard-Lagerung von Reagenzien und Kontrollen ermöglicht Rund-um-die-Uhr-Betrieb, lange Onboard-Stabilität und auf ein Minimum beschränkte Bedienereingriffe.
  • Hohe Probenbeladungskapazität durch fortlaufende Verarbeitung
  • Positiver Barcode-ID der Primärröhrchen minimiert manuelle Schritte und vermeidet die Fehlzuordnung von Proben.
  • Automatische Verdünnungen und Wiederholungsmessungen von Proben ausserhalb des Bereichs erfolgen ohne Anwenderintervention.


Straffung der Arbeitsabläufe im Labor mit hoch intelligenter Software und IT-Konnektivität

  • Siemens Remote Service identifiziert und diagnostiziert mögliche Hardwareprobleme für zügige technische Intervention und schnellere Problemlösung.
  • Die Integration mit der Atellica® PM 1.0 Software* vereinfacht das Labormanagement über aggregierte Systemdaten, Benachrichtigungen und die Fähigkeit, das Atellica NEPH 630 System* sowie alle damit verbundenen Instrumente aus der Ferne von einem Bildschirm aus zu steuern.
  • CentraLink® Data Management System standardisiert Testprotokolle und das Ergebnismanagement.


Lieferung präziser und zuverlässiger Ergebnisse

  • Bewährte nephelometrische Technologie bietet hohe Präzision und Reproduzierbarkeit.
  • Hoch entwickelte Vorreaktionsprotokolle zur Erkennung von Antigenüberschuss liefern präzisere Ergebnisse und reduzieren Nachmessungen.
  • Durch einen breiten Anfangsmessbereich sind weniger Nachmessungen erforderlich.
  • Das System erkennt Proben- und Reagenzienfüllstände vor der Verarbeitung und gewährleistet damit die Genauigkeit der Ergebnisse.
  • Eine grafische Anzeige der Kinetikkurven ermöglicht weitere Erkenntnisse und eine verbesserte Fehlersuche.
  • Modernste Software bietet hohes Mass an Cyber-Sicherheit


Zeitersparnis und Abfallreduzierung mit kontinuierlichem Zugriff und intelligenter Technologie
  

  • Flexible Verdünnungen und automatische Wiederholungsmessungen lassen sich häufig ohne erneuten Zugriff auf die Primärprobe durchführen.
  • Schneller Durchsatz von durchschnittlich ca. 65 Tests/Stunde abhängig vom Testmix Nominal: 100 Tests/Stunde
  • Ausgereifte Probenverdünnungen machen die Durchführung weiterer Tests und schnelles Nachmessen möglich.
  • Proben und Reagenzien können fortlaufend ohne Unterbrechung des Testlaufs geladen und nachgeladen werden.


Mediziner erhalten bessere Patientenergebnisse

  • PROTIS® Assessment Software** fasst die Messergebnisse für jeden Patienten in einem einfachen Bericht mit einer algorithmusbasierten Auswertung zusammen, um Mediziner im klinischen Entscheidungsprozess zu unterstützen.
  • Chargen-Konsistenz sorgt für eine Übereinstimmung der Ergebnisse und bietet Medizinern dadurch zuverlässige Erkenntnisse über den Krankheitsverlauf.

 

Assays

Polyklonale und Monoklonale Gammopathien/Immunsystem
β2-Microglobulin
FLC kappa††
FLC lambda††
Ig/Leichtkette, Typ kappa
Ig/Leichtkette, Typ lambda
IgA
IgG
IgG Subklassen 1-4
IgM


Nierenerkrankungen
α1-Mikroglobulin (Urin)
α2-Makroglobulin (Urin)††
β2-Mikroglobulin (Urin)
β-Trace-Protein††
Albumin (Urin)
Cystatin C (Serum)
FLC kappa (Urin)††
FLC lambda (Urin)††
Ig/Leichtkette, Typ kappa (Urin)††
Ig/Leichtkette, Typ lambda (Urin)††
IgG (Urin)
NGAL††
Transferrin (Urin)


Entzündung
α1-saures Glykoprotein
Hochsensitives CRP (CardioPhase® hsCRP)
Fibrinogen
SAA††


Autoimmunerkrankungen/Rheumatische Erkrankungen
ADNase B
ASL
C3c
C4
CRP
RF


Kardiovaskuläres Risiko/Akute Herzerkrankung
Albumin (Urin)
Apo A-I
Apo B
Cystatin C
Fibrinogen
Hochsensitives CRP (CardioPhase® hsCRP)
Homocystein
Lp(a)
Myoglobin


Chronischer Alkoholmissbrauch
CDT
Transferrin (für %CDT-Berechnung)


Allergic Diseases
IgE

 

Beurteilung des Ernährungsstatus
Albumin
CRP
Ferritin
Prealbumin
RBP (retinolbindendes Protein)


Gerinnungsstörungen
AT-III
Fibrinogen
Plasminogen


Anämie/Eisenstoffwechsel
Ferritin
Haptoglobin
Hemopexin
sTfR
Transferrin


Komplementaktivität
C1 Esterase Inhibitor
C3c
C4


Blut-Liquor-Schrankenfunktionsstörung
Albumin
Albumin CSF
β-trace Protein††
FLC kappa CSF††
FLC lambda CSF††
IgA
IgA CSF
IgG
IgG CSF
IgM
IgM CSF


Andere Spezialparameter
α1-Antitrypsin
α2-Macroglobulin serum
Apo A-II††
Apo E††
Ceruloplasmin
Fibronectin††

Technische Spezifikationen

Messprinzip

Nephelometrie; Messung der Intensität des gestreuten Lichts in einem festen Winkel von 13 - 24 Grad

Methoden

Mehr als 60 programmierte Testprotokolle

Probendurchsatz

Effektiv: ca. 65 Tests/Stunde abhängig vom Testmix
Nominal: 100 Tests/Stund

Analysemethode

Fixed-Time-Kinetik, Endpunkt-Bestimmung, VLin Integral

Kalibration

Mehrpunktkalibration

Reagenzien-Transporteinheit

Segmente für 3 Kontrollserumfläschchen
Segmente für 2 Reagenzienbehälter

Proben-Transporteinheit

Segmente für 15 Probenröhrchen
Segmente für 7 Standardfläschchen

Verdünnungseinheit

1 Teller für max. 96 Verdünnungscups

Grösse der Probenröhrchen

Durchmesser: 11–16 mm
Höhe: 65–100 mm
Für pädiatrische Proben:
Konische Mikroröhrchen mit einem maximalen Füllvolumen von 1.5 ml

Barcode-Typen

Automatisches Lesen verschiedener Barcodes: 2/5 interleaved, Codabar, Code 39, Code 93, Code 128

Reagenzvolumen

40 μL durchschnittlicher Reagenzverbrauch

Probenverdünnung

1 : 1 bis 1 : 32'000

Füllstandserfassung

Für Proben, Standards, Kontrollen und Reagenzien und Flüssigkeitsbehälter des Systems

Reaktionsküvetten

90 Wegwerf-Küvetten

Messtemperatur

37 ± 1.5°C

Lichtquelle

Infrarot High-Performance-LED

Wellenlänge

840 ± 10 nm

Detektor

Photodiode mit integriertem Vorverstärker


Gerätegewicht und -abmessungen

Abmessungen des Analyzers (Breite x Höhe x Tiefe)

107 x 60 (bei geschlossenen Abdeckungen) x 63 cm (42.1 x 23.6 x 24.8 in.)

Computer- und Monitorabmessung (Breite x Höhe x Tiefe inkl. Tastatur)

Ca. 36 x 46 x 55 cm (14.25 x 18 x 21.5 in.)

Druckerabmessung §
(Breite x Höhe x Tiefe)

Ca. 41 x 27 x 37 cm (16 x 10.5 x 14.5 in.)

Gewicht des Analyzers

115 kg (254 lb.)

Gewicht des Computers und Monitors

Ca. 14 kg (31 lbs)

Gewicht des Druckers

Ca. 7 kg (16.1 lb.)


Raumumfeld

Raumtemperatur

18 bis 32°C (64 bis 89°F)

Relative Luftfeuchtigkeit

< 85% (nicht kondensierend)

Durchschnittliche Wärmeabgabe

1'379 BTU/Std. (404 W) in Betrieb

Wasseranforderungen

Deionisiertes Wasser NCCLS Typ 2
Bakterienzahl darf nicht über 100 CFU/ml liegen


Elektrische Installationsanforderungen

Spannung

100 V Nennbetrieb: 90 bis 110 V
120 V Nennbetrieb: 108 bis 132 V
230 V Nennbetrieb: 207 bis 253 V

Energieverbrauch

500 VA (in Betrieb)

Host-Verbindung

Download und Host-Query-Methode , ASTM

Schnittstellen

1 10-Base-T/Base TX Ethernet RJ45
1 Seriell (DB-9) (männlich)


Computer und Drucker

Terminal

Windows-Rechner

Drucker§

Standard-Laserdrucker