Cios SpinNeue Perspektiven. Vollständige Kontrolle.

Konventionelle 2D-Bildgebung liefert nicht immer genügend Informationen, um die richtige Platzierung von Schrauben und Implantaten zu gewährleisten. Intraoperative 3D-Bildgebung ist deshalb ein wichtiger Faktor zur Verbesserung der Operationsergebnisse.

Um Möglichkeiten der 3D-Bildgebung zu bieten, die sich problemlos in den Klinikalltag einfügen lassen, haben wir Cios Spin®1 entwickelt: einen mobilen 2D- und 3D-C-Bogen für die intraoperative Qualitätssicherung. Das Gerät lässt sich in Ihre chirurgische Routinearbeit einfach integrieren und verfügt über spezifische 3D-Technologien, mit denen Sie Ihre geplanten Ergebnisse bestätigen können.

  • Mehr Sicherheit in anspruchsvollen Fällen
  • Mehr Effizienz bei intraoperativer 3D-Bildgebung
  • Mehr Kosteneffizienz bei chirurgischen Eingriffen
Ihr Kontakt zu uns

Eigenschaften & Vorteile

Cios Spin®1 verschafft Ihnen neue Einblicke, die Ihnen mehr Sicherheit bei chirurgischen Routineeingriffen geben – und die vollständige Kontrolle über Ihre Arbeitsabläufe. Das Gerät kann Ihnen helfen, die Ergebnisse zu verbessern, Betriebskosten und Risiken zu reduzieren, effizient zu arbeiten und das Ansehen Ihrer Einrichtung zu steigern.


Mobile C-Bögen - Cios Spin - Mehr Sicherheit in anspruchsvollen Fällen

Bei anspruchsvollen Eingriffen, die die Platzierung von Schrauben und Implantaten einschliessen, liefert die konventionelle 2D-Bildgebung nicht immer genügend Informationen.

Um ein optimales Operationsergebnis zu gewährleisten und intraoperative Korrekturen zur Vermeidung postoperativer Komplikationen durchführen zu können, profitieren Chirurgen in hohem Maße von intraoperativen Instrumenten, mit denen sie ihre geplanten Ergebnisse bestätigen können.



Cios Spin ermöglicht eine präzise intraoperative Qualitätskontrolle, die auf spezifischen 3D-Technologien beruht. Cios Spin liefert die intraoperativen Instrumente, mit denen ein optimales Operationsergebnis gewährleistet wird. So können Chirurgen ihre geplanten Ergebnisse bestätigen.

 


Mobile C-Bögen - Cios Spin

Bei Routineeingriffen geht es vor allem darum, die Effizienz zu steigern. Wenn die intraoperative 3D-Bildgebung zu umständlich ist, Verzögerungen im Arbeitsablauf verursacht oder schwer erlernbares Know-how erfordert, wird sie oft nicht für die klinische Routinearbeit in Betracht gezogen.

Cios Spin basiert auf einer intelligenten Konzeption, die mit Plug-and-Play vergleichbar ist. Um effiziente und unterbrechungsfreie chirurgische Arbeitsabläufe sicherzustellen, verfügt Cios Spin über Software-Pakete wie z. B. «Easy 3D»: Es ist einfach zu erlernen, einfach zu bedienen und einfach in Ihre chirurgische Routinearbeit zu integrieren.


Mobile C-Bögen - Cios Spin

Werden falsch platzierte Schrauben und Implantate nicht in der intraoperativen Phase erkannt, können zusätzliche Kosten entstehen. Diese Kosten betreffen Revisionseingriffe, längere Krankenhausaufenthalte, zusätzliche postoperative Diagnostik und Haftungspflichten.

Die Möglichkeit, mit Hilfe von Cios Spin-3D-Bildern intraoperative Korrekturen vorzunehmen, kann Ihnen dabei helfen, Folgekosten zu vermeiden.


Ob durch die Reduzierung von Komplikationsraten, postoperativen CT-Aufnahmen oder der Liegezeiten der Patienten: Intraoperative 3D-Bildgebung mit Cios Spin kann sich positiv auf die finanziellen Ergebnisse Ihrer Abteilung auswirken – eine Investition, die sich auszahlt.

Technische Spezifikationen

Cios Spin3 verbindet High-End-3D-Technologie mit Effizienz und Präzision. Hier erfahren Sie mehr über seine technischen Eigenschaften.

Systemspezifikation

 

Detektortechnologie

CMOS-Flachdetektor

Bildfeld

30 cm x 30 cm

Bildauflösung

1952 x 1952 Pixel

Leistung

25 kW / 12 kW2

Orbitalrotation

+/- 100°

Immersionstiefe

74 cm

Freiraum

93,6 cm

 

 

3D-Bildgebung2

 

Scanschema

Isozentrisch

Projektionen für die 3D-Rekonstruktion

Bis zu 400

3D-Volumengrösse

16 cm x 16 cm x 16 cm

3D-Volumenauflösung

512 x 512 x 512 Pixel

Scan-Dauer

30 Sekunden

30 Sekunden

Gleichzeitige Anzeige von 3 Projektionen
(transversal, koronar und sagittal)

3D-Volumen-Rendering

Volumen-Rendering-Technik (VRT)

Reduktion von Metallartefakten

Ja2

 

Klinische Anwendungen und Workflows

Bildaufnahme

Einzelbild
Durchleuchtung
High-Level-Durchleuchtung2
Subtraktion/ Roadmap2
Digital-Cine-Modus2

Navigationsschnittstelle

NaviLink 3D2

DICOM-Service

DICOM Send/Storage Commitment2
DICOM Print2
DICOM Query/ Retrieve2
DICOM Worklist / MPPS2

Datenübertragung

 LAN / WLAN2

1

2

3