N Latex CDT AssayEin hochspezifisches Screening zum Nachweis von chronischem Alkoholmissbrauch

    

Der N Latex CDT Assay zum Einsatz in Verbindung mit BN™ II und BN ProSpec® ist ein hochspezifisches Screening zum Nachweis von Alkoholmissbrauch. Der CDT-Wert steigt und fällt mit der aufgenommenen Alkoholmenge. Deshalb sind viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten denkbar, wie zum Beispiel Differenzialdiagnose von alkoholinduzierten bzw. nicht alkoholinduzierten Krankheiten, juristische Anwendungen (etwa bei der Rückgabe des Führerscheins), Tests am Arbeitsplatz oder forensische Toxikologie.

  • Vollautomatisierter Immunoassay ohne Probenvorbehandlung
  • Hoch spezifischer monoklonaler Antikörper zum Nachweis von CDT
  • Automatische Berechnung des %CDT bei gleichzeitig durchgeführten CDT und Transferrin Assays
  • Ergebnisse schon nach 20 Minuten verfügbar (gesamte Assay-Dauer)
  • Abarbeitung im Random Access
  • Zuverlässige Ergebnisse – ausgezeichnete labor-, system- und chargenübergreifende Rückführbarkeit

 

Ihr Kontakt zu uns

Eigenschaften & Vorteile

Kohlenhydrat-defizientes Transferrin (CDT) gilt als sehr spezifischer Marker für exzessiven Alkoholkonsum und für die Überwachung von Abstinenz im Rahmen der ambulanten Behandlung.

 

Regelmässiger Alkoholkonsum von mehr als 50-80 g Ethanol pro Tag über einen Zeitraum von mehr als 2 Wochen hinweg kann ein verändertes Glykolisierungsmuster von Transferrin hervorrufen und zu einem erhöhten Aufkommen von Isoformen führen, denen eine oder zwei ganze Kohlenhydratketten fehlen. Der Überbegriff für die Isoformen (Desialo- und Asialotransferrin) lautet Kohlenhydrat-defizientes Transferrin (Abb. 1). Nach circa 2-4 Wochen Abstinenz erreichen die CDT-Werte für gewöhnlich wieder ein normales Level.

CDT Marker

Im Vergleich zu anderen Markern weist CDT höhere Empfindlichkeit und Zuverlässigkeit auf:1,2

  • Der CDT-Wert wird offensichtlich nur von jenen Leberkrankheiten beeinflusst, die durch Alkoholmissbrauch hervorgerufen wurden (mit Ausnahme von biliärer Zirrhose und aktiver chronischer Hepatitis)
  • CDT bleibt unverändert bei gewöhnlichen chronischen Krankheiten und medikamentöser Behandlung.
  • CDT zeigt die Wirksamkeit von Alkoholentgiftung viel früher als beispielsweise Gamma-Glutamyltransferase oder das mittlere korpuskuläre Erythrozytenvolumen (MCV).

 

Ausgehend von einem Grenzwert von 2,5 %CDT, zeigen Testergebnisse mit N Latex CDT auf BN™ Systemen eine Zuverlässigkeit von 97 % und eine Empfindlichkeit von 93 %, verglichen mit %CDT-Testergebnissen, die per HPLC bestimmt wurden.3

Technische Spezifikationen

Testprinzip

Latex-verstärkte Immunnephelometrie

Probenmaterial

Serum

Messzeit

18 Minuten

Referenzbereich

28,1–76 mg/L (1,19–2,47 % CDT)*

Initialer Messbereich

20–660 mg/L

Reagenzstabilität nach dem Öffnen

2 Wochen auf dem BN ProSpec® System
3 Tage (6 Tage mit Pfropfen) auf dem BN™ II System

Kalibrationsintervall

2 Wochen

Präzision

Reproduzierbarkeit <4,5 %
Laborintern: 2,0 %