INNOVANCE PFA-200 SystemSchnelle Prüfung der primären Hämostase mit der „in-vitro Blutungszeit”

Das INNOVANCE® PFA-200 System1 dient der einfachen, schnellen, qualitativen und präzisen automatischen Abklärung der Thrombozytenfunktion und unterstützt klinisch relevante Entscheidungsprozesse zur Einleitung von Therapien. Aus einer kleinen Vollblutprobe (800 μL) misst das System in kurzer Zeit die Bildung von Thrombozytpfropfen und ermittelt in 5 bis 8 Minuten eine „Verschlusszeit“.

Die einzigartige Technologie des INNOVANCE PFA-200 Systems besteht darin, dass es in vitro die Strömungsverhältnisse der Plättchenadhäsion und -aggregation in einem beschädigten Blutgefäss nachbildet und eine schnelle Detektion einer erworbenen, angeborenen oder medikamenteninduzierten Thrombozytendysfunktion in unterschiedlichen klinischen Anwendungen gewährleistet. Der INNOVANCE PFA® P2Y Test1, die Dade® PFA COL/EPI-Messzellen und Dade PFA COL/ADP-Messzellen bilden zusammen eine kosteneffiziente, präoperative Lösung zur umfassenden Abklärung der Blutungsgefahr.

  • Einfacher Vorgang in 3 Schritten für minimalen Pipettieraufwand und minimale Handhabung
  • Ergebnisse aus einer einzigen 800 μL-Vollblutprobe
  • Ein Cut-Off-Wert für P2Y-Proben in 3,2 und 3,8%-igem gepuffertem Natrium
  • Präoperative Screening-Testergebnisse in 5 bis 8 Minuten

In Verbindung mit herkömmlichen Koagulations-Screening-Tests wie Prothrombinzeit und Aktivierter partieller Thromboplastin-Zeit bietet das INNOVANCE PFA-200 System eine ausgezeichnete Sensitivität hinsichtlich funktioneller Hämostasedefekte.

  • Akkurate Detektion einer erworbenen, angeborenen oder medikamenteninduzierten Thrombozytendysfunktion unter Scherstress
  • Sensitive Erfassung quantitativer und qualitativer Veränderungen des von-Willebrand-Faktors (vWF) im Plasma und in Thrombozyten
  • Einfache, schnelle, semiquantitative und präzise Abklärung der Thrombozytenfunktion
  • Software ermöglicht die Erstellung von Verschlusskurven4 zur Verwendung in wissenschaftlichen Studien

Das INNOVANCE PFA-200 System prüft, ob durch die Dosen eine Thrombozytendysfunktion induziert werden kann. Während andere Analysesysteme lediglich die Hemmung der Plättchenaggregation erfassen, misst das INNOVANCE PFA-200 System mit Präzision die Acetylsalicylsäure-Wirkung hinsichtlich der Verhinderung der Bildung von Thrombozytpfropfen.

Eine Reihe „Screening-Tests“ sind nicht in der Lage, bestimmte leichte Blutungsstörungen zu erkennen, die zu starken Blutungen führen können. Das INNOVANCE PFA-200 System jedoch identifiziert zuverlässig Patienten, bei denen aufgrund einer gestörten Thrombozytenfunktion Blutungsgefahr besteht. Mit dem INNOVANCE PFA-200 System lässt sich nachweisen, dass die meisten Patienten mit verlängerten COL/ADP-Verschlusszeiten Anomalien in der primären Hämostase aufweisen, die für die Patienten während des chirurgischen Eingriffs ein Risiko darstellen können.

  • Mit Dade PFA COL/EPI-Messzellen lässt sich die Effektivität einer präoperativen Medikation mit Desmopressin (DDAVP) nachweisen.
  • Mehrere klinische Studien deuten darauf hin, dass die PFA-Verschlusszeit (VZ) sowohl mit Dade PFA COL/EPI- als auch mit Dade PFA COL/ADP-Messzellen nach der Infusion von DDAVP messbar kürzer ausfällt.
  • Kürzere Verschlusszeiten sind Anzeichen für eine verbesserte Thrombozytenfunktion und möglicherweise für eine Verbesserung der Blutungssymptome und Senkung des Transfusionsbedarfs.
  • Keine besonderen Anforderungen an die Probennahme – es wird lediglich eine kleine Citrat-Vollblut-Probe (800 μL) benötigt.
  • Zur Durchführung aller PFA-Tests reicht ein Probenröhrchen des Patienten aus.
  • Das gesamte biologische Material verbleibt in der Messzelle. Der hierdurch erzielte minimierte Kontakt mit Blut sorgt für mehr Sicherheit der Bediener sowie für mehr Konsistenz, da die Kontamination von Instrumenten verhindert und die sichere Entsorgung von potenziell biologisch gefährlichem Material erleichtert wird.
  • Die Proben bleiben bis zu 4 Stunden nach der Blutentnahme stabil.
  • Das enthaltene Qualitätskontrollprogramm senkt das Risiko fehlerhaft ausgegebener Messergebnisse.
  • Passwörter und Zugriffsrechte sorgen für den Schutz sensibler Patientendaten und verbessern die Rückverfolgbarkeit.

Dade PFA Messzellen COL/ADP
Dade PFA Messzellen COL/EPI
INNOVANCE© PFA P2Y Messzellen

Abmessungen

256 x 374 x 373 mm (B x H x T);

empfohlene Arbeitsfläche: 50 x 50 cm

Gewicht

10 kg

Messprinzip

Messung der primären Hämostase unter Flussbedingungen und Scherstress,

Messparameter: Verschlusszeit,

Die Verschlusszeit ist die Zeit zwischen Start der Messung und der Bildung eines Blutpfropfs – in-vitro – durch Plättchen-Adhäsion und Aggregation unter dem Einfluss von Agonisten und Scherstress.

Messgrösse

Verschlusszeit in Sekunden

Testmethoden

3 Typen von Messzellen (COL/EPI, COL/ADP und INNOVANCE PFA P2Y)

Normbereiche für 3,2- und 3,8%-iges Na-Citrat-Vollblut)

COL/EPI: 84 – 160 Sekunden (3,8%-iges Na-Citrat-Vollblut)

COL/ADP: 68 – 121 Sekunden (3,8%-iges Na-Citrat-Vollblut)

INNOVANCE PFA P2Y: Entscheidungsgrenze: 106 Sekunden

Auch 3,2 %-iges Na-Citrat-Vollblut ist verwendbar

(siehe Beipackzettel)

Durchsatz

6 Analysen pro Stunde

Messkanal

Einer – temperiert auf 37,9° ± 1°C; 2 Inkubationspositionen

Probenmaterial

800ul Citrat-Vollblut auf der Basis von 3,8%-igem (129mM/l) gepufferten Natriumcitrat (z.B. Sarstedt-Monovetten und B &D- Vacutainer)

Die Thrombozytenzahl sollte über 150.000/µl und der HK-Wert über 35% liegen.

Alternativ kann auch 3,2%-iges gepuffertes Natriumcitrat verwendet werden.

Probenstabilität

Der Test sollte idealerweise nach 30 Minuten, aber innerhalb von 4 Stunden nach Blutentnahme durchgeführt werden.

Display

Farbiger Touchscreen

Drucker

Thermodrucker mit bis zu 24 Zeichen pro Zeile;

Papierbreite: 61,9 mm

Kommunikation

Unidirektional: Schnittstelle RS-232 für LIS und Service Tools,

Ethernet: LAN

3 USB Ports für Software-Update, Export der Ergebnisse

(inkl. der Verschlusskurve), externer Drucker, Barcode-Scanner

Speicherkapazität

Patienten ID: max. 20 Zeichen

Die letzten 1200 Patienten und Qualitätskontroll-Ergebnisse

Die letzten 1200 Fehlermeldungen

Qualitätskontrolle

Qualitätskontrollprogramm enthalten

1

2

3

4