Nierenerkrankungen bei Frauen

Women in Renal Disease

Renale (Nieren) Erkrankungen beeinträchtigen die Fähigkeit der Niere, Abfallprodukte und überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper auszuscheiden.1

 

Zu Nierenerkrankungen bei Frauen kann auch akutes Nierenversagen (ANV) gehören, wobei es zu einem plötzlichen, vorübergehenden und manchmal tödlichen Verlust der Nierenfunktion kommt. Chronisches Nierenversagen (CNV) ist eine progressive Form der Erkrankung, die über eine längere Zeitspanne mit einer beeinträchtigten Nierenfunktion einhergeht. CNV kann zu einer terminalen Nierenkrankheit führen, bei der es zu einem vollständigen und dauerhaften Nierenversagen kommt.2 Nierenerkrankungen sind eng verknüpft mit kardiovaskulären Erkrankungen sowie Diabetes und werden als eine grosse Gefahr für die globale Gesundheit eingestuft.3

Den realen Einfluss von Nierenerkrankungen auf die Weltbevölkerung zu untersuchen stellt eine Herausforderung dar, dennoch zeigen Studien, dass die Erkrankungen scheinbar mehr Frauen als Männer betreffen.4

  • CNV betrifft 10–16% der Erwachsenen weltweit.5
  • Nierenversagen tritt zunehmend bei Frauen im Alter von 50 Jahren oder älter auf.
  • Etwa 40% der Frauen mit Diabetes werden ein CNV entwickeln, was wiederum das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen und andere Diabeteskomplikationen erhöht.
Ihr Kontakt zu uns

Risikofaktoren

Risikofaktoren für Nierenerkrankungen6

 

Nierenerkrankungen stellen ein komplexes Problem dar, da z.B. chronisches Nierenversagen normalerweise durch andere medizinische Ursachen ausgelöst wird. Primäre Risikofaktoren für Nierenerkrankungen umfassen Diabetes und Hypertonie, kardiovaskuläre Erkrankungen, Nierenerkrankungen in der Familie, Alter über 60 Jahre und ethnische Zugehörigkeit.

 

Zu den sekundären Risikofaktoren für Nierenerkrankungen gehören ungesunde Ernährung, Adipositas, Autoimmunkrankheiten, Harnwegsinfektionen, systemische Infektionen sowie Verlust, Schädigung, Verletzung oder Infektion der Niere.
 

 

Symptome

Symptome für Nierenerkrankungen bei Frauen7 

Die meisten Menschen mit CNV zeigen keine Symptome, da der Körper eine signifikante Reduktion der Nierenfunktion tolerieren kann. Das ein CNV vorliegt kann solange unbemerkt bleiben, bis die Krankheit fortschreitet. Die einzige Möglichkeit CNV nachzuweisen ist ein Bluttest zur Bestimmung der glomerulären Nierenfunktion und ein Test auf Albumin im Urin, um die Nierenschädigung zu untersuchen. Einige Symptome für Nierenerkrankungen bei Frauen sind:

  • Erhöhte Müdigkeit
  • Konzentrationsstörungen
  • Schlechter Appetit
  • Schlaflosigkeit
  • Nächtliche Muskelkrämpfe
  • Geschwollene Füsse
  • Geschwollene Augen
  • Trockene, juckende Haut
  • Häufiger nächtlicher Harndrang

Menschen, die ein ANV entwickeln, sind meistens bereits in der Klinik. Wenn akutes Nierenversagen auftritt, funktioniert die Niere nicht mehr und das chemische Gleichgewicht im Körper gerät durcheinander, was in Schwindel und wenig bis keiner Harnausscheidung resultiert

 

Lösungen

Verwandte Erkrankungen

  • Diabetes
  • Hypertonie
  • Kardiovaskuläre Erkrankungen
     
  • Anämie
  • Osteoporose
  • Vitamin D-Mangel

Versorgung von Frauen mit Nierenerkrankungen
Zur diagnostischen Abklärung bei Nierenerkrankungen gehören diagnostische Bildgebung, Labordiagnostik und Point-of-care Tests für die Untersuchung des Nierenstatus und den Nachweis von Risiken oder anderen assoziierten Erkrankungen.


 

Risikountersuchung

Albumin

X

X

X

 

X

Kreatinin

X

X

X

 

 

Cystatin C

X

 

X

 

X

Ig-Leichtketten, Typ kappa

 

 

X

 

X

Ig-Leichtketten, Typ lambda

 

 

X

 

X

IgG (Urin)

 

 

X

 

X

Mikroalbumin

X

X

X

X

X

X

Harnstoff-Stickstoff

X

X

X

 

X

α-1 Mikroglobulin

 

 

X

 

X

α-2 Makroglobulin

 

 

X

 

X

β-2 Mikroglobulin

X

 

X

X

X

Komorbiditäten


Hämoglobin A1c


X

X

X

 

X

Hepatitis

X

 

 

 

X

X

HIV

X

 

 

 

 

X

Intaktes PTH

X

 

 

 

X

X

Lipid-Panel

X

X

X

 

 

Vitamin D

X

 

 

 

 

 

1

2

3

4

5

6

7