Robotics

Endovaskuläre Robotik: Auf zu neuen Horizonten! 

Wenn robotische Systeme höhere Präzision, besseren Zugang, Standardisierung und bessere Outcomes liefern – wie sieht dann die Zukunft endovaskulärer Eingriffe aus? 

6 min
Philipp Grätzel von Grätz
Veröffentlicht am June 6, 2021

Wie wäre es, wenn jeder und jede Schlaganfallpatient*in sofortigen Zugang zu einer minimalinvasiven Therapie hätte? Wenn jeder Stent in den Herzkranzgefäßen so präzise platziert würde, wie das überhaupt nur möglich ist? Wenn junge Ärzt*innen ganz unkompliziert mit erfahrenen Kolleg*innen zusammenarbeiten könnten, auch wenn diese räumlich weit entfernt sind? Willkommen in der robotischen Zukunft der endovaskulären Medizin.


J. Aaron Grantham, MD, Cardiologist, St. Luke Mid America Heart Institute, Chief Medical Officer, Corindus, USA

Corindus workstation

Bild: St. Luke’s Mid America Heart Institute, Kansas City, Missouri, USA


Pasquale Mordasini, MD, Neurointerventionalist, University Institute of Diagnostic and Interventional Neuroradiology, Inselspital Bern, Switzerland


Von Philipp Grätzel von Grätz
Philipp Grätzel von Grätz ist Arzt und arbeitet heute als Medizinjournalist und Autor in Berlin. Seine Spezialgebiete sind Digitalisierung, Medizintechnik und kardiovaskuläre Medizin.