Dimension EXL 200 integriertes klinisch-chemisches Analysesystem
Vereinfachte Arbeitsabläufe durch ein integriertes Analysesystem für klinische Chemie und Immundiagnostik

Dimension EXL 200 integriertes klinisch-chemisches Analysesystem
 
Ihr Kontakt zu uns
Überblick                   
 
Systemtyp Klinisch-chemisches und immundiagnostisches Analysesystem mit Random-Access-Modus und LOCI® -Chemilumineszenz-Technologie
Testdurchsatz Bis zu 440 photometrische klinisch-chemische Tests/Stunde und 187 IMT-Tests/Stunde (Integrierte Multisensor-Technologie) mit Serum, Plasma, Urin und Liquor, bis zu 167 heterogene Immunoassays/Stunde
Zeit bis zum ersten Ergebnis IMT (NA, K, CL): 1,5 Min.; Elektrolyte (IMT + ECO2): 2,9 Min.; BMP-7 (Elektrolyte, GLU, BUN, CREA): 4,0 Min.; CMP-6 (ALB, DBIL, TBIL, AST, ALT, ALP): 9,3 Min.; TNI: 11 Min.; HCG: 15,5 Min.
Testkapazität 47, inkl. 3 IMT-Tests
Indikationsgruppen
Anämie, Autoimmun-/rheumatische Erkrankungen, Knochenstoffwechsel, Herz-Kreislauf, Diabetes, Drogen/Toxikologie, Lebererkrankungen, Immunsuppressiva/Therapeutisches Medikamenten-Monitoring (TDM), Entzündungen, Nephropathien, Ernährungszustand, Pankreaserkrankungen, Onkologie, Reproduktionsendokrinologie, Schilddrüse
   
Handhabung von Proben  
Probenröhrchen 5-ml-, 7-ml- und 10-ml-Röhrchen, 1,5-ml-Probengefäße, kleine 1,0-ml-Mikrogefäße und pädiatrische Röhrchen
Probenteller 60 Positionen in sechs Segmenten mit je 10 Röhrchen, positive Probenidentifikation
Notfallprobenmanagement Nicht dediziert, Notfallproben werden vorrangig abgearbeitet
Probenintegritätsprüfung
Qualitative Prüfung auf Hämolyse, Lipämie und Ikterus, Gerinnselerkennung (Clot-Detection) inkl. Flagging und Beseitigung, Überwachung des Probenvolumens inkl. Flagging und Management
Automatische Testwiederholung Automatische Testwiederholung aus der Originalprobe
Probenvolumen pro Test 2–60 μl
Probenverdünnung Automatische Verdünnung: 1:1,5 bis 1:200
Automatische Reflextests Automatische Reflextests abhängig von den Ergebnissen des ersten Tests
Primärprobennehmer Liquid Level Sensor (sensorgesteuerte Messung des Flüssigkeitsstandes), Clot Detection (Gerinnselerkennung), Short Sample Detection (Erkennung unzureichender Probenvolumina)
Verhinderung von Verschleppungen zwischen den Proben Automatisches Waschen
Probendurchsatz Bis zu 200 Röhrchen/Stunde bei Anschluss an die VersaCell® X3 Solution – Dimension® Suite; bei Anschluss an eine Automationslösung noch schneller
   
Barcodes  
Proben-Barcodes Code 39, Code 128, Codabar (USS), Interleaved 2 of 5 mit und ohne Prüfziffer, max. 12 Zeichen
   
Reaktionsbereich  
Reaktionsküvetten Kapazität für 12.000 geformte Küvetten
Reaktionsbad Luft, Inkubationstemperatur 37°C
Schichtdicke der Küvetten 0,5 cm ± 0,0125 cm
Photometer Im Filterrad befinden sich optische Filter für eine Wellenlänge von 293, 340, 383, 405, 452, 510, 540, 577, 600, 680 und 700 nm
Lichtquelle Wolfram-Halogenleuchte, Betrieb mit 6,5 A (6,8 V)
Reaktionszeiten 1, 3, 4, 5, 10, 15, 21 und 32 Minuten
Automatische Korrektur Serumleerwert, Küvettenleerwert, Reagenzienleerwert, Messpunkt-Änderung, automatische Verdünnung
Assay-Technologien LOCI, heterogener Immunoassay, PETINIA und ACMIA, photometrisch, potentiometrisch (ISE), turbidimetrisch und Emit®
Berechnung des Testergebnisses Endpunkt-Bestimmung, Kinetik, Mehrpunkt-Bestimmung
   
Reagenzmanagement  
Reagenzteller 44 Positionen, gekühlt (zwischen 2°C und 8°C)
Reagenzkapazität 44 Flex® Reagenzkartuschen sowie 3 Elektrolyte mittels QuikLYTE® IMT
Pipettiersystem 2 Nadeln mit Liquid Level Sensor
Reagenzkartuschen Flex Reagenzkartuschen mit Barcode, 15 bis 360 Tests/Flex
Durchschnittliches Gesamt-
Reaktionsvolumen
350–500 μl pro Test
Reagenz-
Integritätsprüfung
Reagenz-Identifikation mittels Barcode, automatische Bestandserfassung inkl. Flagging, Erfassung der Gültigkeit von Kalibrationen und Kontrollen inkl. Flagging, Erfassung der Reagenzien im System mit verbleibender Testanzahl im System, Chargennummer, Stabilität im System und Verfallsdatum
Stabilität im System Je nach Assay bis zu 42 Tage
Testkapazität
durchschnittlich 25.200 Tests, max. 33.300 Tests
   
Offenes System
 
Kanäle 110 Assay-Kanäle, einschließlich 10 Kanälen für benutzerdefinierte Anwendungen
   
IMT  
IMT Indirekte simultane Messung von Na+, K+, Cl-
Probenvolumen 40 μl für alle drei Tests
Priming Automatischer Priming-Zyklus, keine Kalibration durch den Benutzer, automatische Urinverdünnung 1:10
Haltbarkeit 1000 Proben oder 5 Tage, je nachdem, was früher eintritt
   
Kalibration/QK  
Validiertes
Kalibrationsintervall
Bis zu 90 Tage, softwareüberwacht, wobei die 500 letzten Kalibrationsprotokolle elektronisch gespeichert werden, falls eine Wiederherstellung des Systems erforderlich ist (ab Software-Version 10.1)
Automatische Kalibration Assayspezifisches Zeitintervall oder bei neuer Reagenzcharge
Automatische QK Benutzerdefiniertes Zeitintervall
Anzeige der Kalibrationsdaten Grafische Anzeige der Kalibrationskurven
QK-Daten Grafische Anzeige der QK-Kurven (Histogramm oder Levey-Jennings-Kurven) mit Westgard-Regeln, Echtzeit-QK, QCC PowerPak™ für mehr Effizienz
   
Benutzerschnittstelle/Datenmanagement  
Monitor 17-Zoll-Touchscreen, höhenverstellbar
Computer Linux, 1 GB RAM
System-Dokumentation Bedienerhandbuch
Datenspeicher 100.000 Testergebnisse (10 MB), 100.000 QK-Ergebnisse (10 MB), 9000 Kalibrationen (5 Jahre, 18 MB)
Automatische Systemüberprüfung Benutzerdefinierter Zeitpunkt
Host-Schnittstelle RS-232C, bidirektional
Host-Abfrage System fordert vom Host einen Arbeitsbefehl bzw. eine Serie von Arbeitsbefehlen (Batchfunktion) an
Fernzugriff
und -wartung
Ethernet-Port für Fernzugriff über Smart Remote Service (ab Software-Version 10.1); Modem
für Ferndiagnose
   
Wechseldatenträger  
Wechseldatenträger CD, DVD und USB-Stick (ab Software-Version 10.0)
   
Allgemeine technische Daten  
Energieversorgung
System
115 VAC bei 60 Hz (nominal), max. 11 A, 1,3 kW Verbrauch bei laufendem Betrieb; 230 VAC bei 50 Hz (nominal), max. 5,5 A, 1,3 kW Verbrauch bei laufendem Betrieb
Wasseranforderungen1
  • Druckwassersystemanschluss
  • < 3,8 bar
  • Systemwasserversorgung muss
  • einen konstanten dO2-Gehalt zwischen 5 und 8 ppm² aufweisen
  • Temperatur: < 35°C
  • Widerstand: > 10 Megaohm cm
  • Bakteriengehalt: < 10 koloniebildende Einheiten/ml
  • Leitung der Wasserzufuhr darf nicht länger als 3 m sein
Wasserversorgung
  • Eine Wasseraufbereitungsanlage für die Wasserversorgung des Systems ist optional erhältlich.
  • Bei Verwendung einer alternativen Wasserversorgung muss das Wasser die Spezifikationen von Siemens Healthineers erfüllen.
Max.
Wasserverbrauch
5,0 l/Std
Abwasseranforderungen 40 l/Std
Abmessungen Normaler Betrieb: 187 x 122 x 132 cm (B x H x T), mit voll ausgefahrenem Monitor, Abdeckungen vollständig geöffnet und externer USV: 190 x 191 x 155 cm (B x H x T)
Gewicht 349 kg
Compliance Entspricht den internationalen Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitsstandards
Geräuschpegel < 75 dBA in einer Entfernung von 1 m bei laufendem Betrieb
Durchschnittliche Wärmeabgabe 1100 W/Std (3753 BTU/Std)
Betriebstemperatur 18–30ºC
Luftfeuchtigkeit 20–80 % (nicht kondensierend)

 

Hinweise:
1. Erfüllt die Definition von Reagenzwasser für klinische Labore des CLSI (Clinical Laboratory Standards Institute, C3-A4, Vol. 26, No. 22).
2. Unterliegt nicht den Bestimmungen des CLSI in Bezug auf Reagenzwasser für klinische Labore (CLRW), wird jedoch für einen einwandfreien Betrieb des Systems benötigt

Verwandte Produkte, Dienstleistungen und Ressourcen

Die Produktverfügbarkeit/Spezifikationen können von Land zu Land variieren und unterliegen den jeweiligen regulativen Anforderungen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den für Sie zuständigen Siemens Healthineers Mitarbeiter.