DCA Vantage™ AnalysesystemDiabetesbehandlung aus einer neuen Perspektive

Das DCA Vantage® Analysesystem vereinfacht das Diabetesmanagement und liefert zuverlässige¹, klinisch relevante Ergebnisse in der Praxis oder auf Station, um Ärzte und Praxispersonal bei der Optimierung von Behandlungsentscheidungen² zu unterstützen und eine bessere Compliancevon Diabetespatienten
zu erzielen³.  

  • Einfachste Handhabung für Ihre MitarbeiterInnen im Labor
  • Einzeln verpackte Reagenzkassette ohne nötige Probenvorbereitung
  • Einfache Vernetzung des DCA Vantage an Ihre Praxis EDV für automatische Datenübertragung
  • Nur eine Qualitätskontrolle in der Woche nach RiliBÄK notwendig
  • Automatische Speicherung von Patienten- und Qualitätskontrolldaten
  • Intuitive Menüführung über großen Touchscreen

Eigenschaften & Vorteile

Frühzeitiges Erkennen von Diabetes und seinen Folgeerkrankungen 


Bieten Sie Ihren Patienten die Behandlungssicherheit, die sie von Ihnen erwarten

  • Aussagekräftige Tests in der Praxis durchführen und geeignete Massnahmen bereits während des Patientenbesuchs einleiten
  • Klinische Studien zeigen, dass am Point of Care durchgeführte Tests in Verbindung mit dem direkten Kontakt zwischen Arzt und Patient den Behandlungserfolg von Patienten deutlich verbessern
  • Die nur geringe benötigte Probenmenge (1 μl) macht den Patienten die Blutentnahme so angenehm wie möglich


Effizientere Behandlung Ihrer Diabetespatienten
Dank schneller und zuverlässiger Testergebnisse sowie leistungsstarker integrierter Tools zur Patientenverwaltung können Sie den Erfolg eines Behandlungsplans beurteilen, die Therapieanpassung optimieren und sicher gehen, dass die Patienten Ihre Empfehlungen befolgen.


Weniger Folgetermine dank schneller Ergebnisse

  • HbA1c aus Vollblut in sechs Minuten
  • Albumin, Kreatinin und Albumin-Kreatinin(A:K)-Quotient aus dem Urin in sieben Minuten
  • Erstellung eines Behandlungsplans bereits beim ersten Patientenbesuch
  • eAG (geschätzter durchschnittlicher Glucosewert) als Unterstützung im Patientengespräch


Bewährte Leistungsfähigkeit


Die Zuverlässigkeit und Vergleichbarkeit der Technologie wird durch mehr als 100 klinische Publikationen bestätigt
Das Analysesystem wird von 75 % der Ärzte verwendet, die HbA1c-Analysen am Point of Care durchführen5.
Eines von lediglich zwei HbA1c-Analysesystemen für den Einsatz am Point of Care, das die verschärften Leistungskriterien der NGSP erfüllt1. 


Seit 2013 darf der DCA HbA1c-Test offiziell auch zur Diagnose von Diabetes eingesetzt werden.


Ein breites Spektrum zuverlässiger quantitativer Ergebnisse


Flexible Ergebnisausgabe nach NGSP, IFCC, JCCLS und Mono S
HbA1c-Werte können als geschätzter durchschnittlicher Glucosewert (engl. „Estimated Average Glucose (eAG)“) in der gleichen Einheit (mg/dl) ausgegeben werden, mit der die Patienten durch ihr Blutzuckermessgerät vertraut sind.  

Assays

Formulas for Calculated Results
% HbA1c = (HbA1c/Totales Hämoglobin) x 10h0


eAG* mg/dL = (28.7 x HbA1C) – 46.7
eAG* mmol/L = (1.59 x HbA1C) – 2.59
GFR = 186 x (Plasma Kreatinin mg/dl)-1.154 x (Patient Alter in Jahren)-0.203 x (0.742 bei weiblichem Patient) x (1.210 bei Afrikanisch-Amerikanischem Patient)
 

 

Formulas for Dual Reporting From IFCC to % HbA1c
NGSP = (0.09148 x IFCC) + 2.152
JDS = (0.09274 x IFCC) +1.724
Mono-S = (0.09890 x IFCC) + 0.884

 

Formulas for Dual Reporting From % HbA1c to IFCC mmol/mol
IFCC = (10.93 x NGSP) – 23.50
IFCC = (10.78 x JDS) – 18.59
IFCC = (10.11 x Mono-S) – 8.94 

Technische Spezifikationen

Qualitätskontrolle/Compliance

 

 

Kalibration

 

Chargenspezifische Kalibrationskarte ermöglicht automatische Kalibration mit jeder Reagenzkassette

 

 

Rückverfolgbar auf International Federation of Clinical Chemistry (IFCC)

 

 

Referenzmaterialien und Testmethoden für die Analyse von HbA1c

 

 

 

Flexible QK-Planung

 

Auswahl: Keine, Automatische Erinnerung oder Erforderlich

 

 

 

QK-Test

 

Optional: Sperrung weiterer Analysen bei Nicht-Einhaltung des QK-Termins oder nicht bestandener QK

 

 

 

Zugriffsberechtigungen

 

Einschränkungen möglich um unerlaubten Zugriff zu vermeiden

 

 

 

Angleichung Labor-/Referenzmethode

 

Benutzerspezifische Korrelation an Referenz möglich

 

 

 

Referenzbereiche

 

Anwenderspezifische Referenzbereiche für HbA1c möglich

 

 

 

Display

 

Farbiger Touchscreen mit 1/4 VGA-Auflösung

 

 

 

Onboard-Computer

 

Speicherplatz 4.000 Patienten- und/oder Kontrollergebnisse; Bis zu 1.000 Anwender Ids

 

 

 

Datentransfer

 

Mittels USB-Anschluss an Computer oder direkt an LIS /KIS oder Datenmanager, falls angeschlossen

 

 

 

Vernetzungs-Optionen

 

Seriell RS 232, ASTM Protokoll

 

 

Ethernet ASTM Protokoll oder POCT1-A2 Protokoll

 

 

Bi-direktionell POCT1-A2 unterstützt Fernzugriffe von LIS/KIS, RAPIDComm® Datenmanagementsystem oder Drittanbieter-Datenmanagementsystemen

 

 

 

Periphere Schnittstellen

 

USB-Anschluss Standard USB 2.0

 

 

Externer Barcode-Leser (optional)

 

 

Seriell (9 Pin)

 

 

Interner Drucker 54 mm Breite, thermisch, Druckerrolle

 

 

Externer Drucker Unterstützt Standard PCL-Druckerschnittstelle durch USB-Anschluss

 

 

Allgemein

 

Abmessungen 25,4 (H) x 28,7 (B) x 27,7 (T) cm

 

 

Gewicht 3,88 kg

 

 

Stromversorgung 100 bis 240 V Wechselspannung; 50/60 Hz

 

 

Kriechstrom < 0,3 mA unter normalen Bedingungen < 0,5 mA im Ausnahmefall

 

 

Maximale Stromzufuhr 70 VA; 30 Watt

 

 

 

Umgebungstemperatur

 

18–30 °C (Albumin)

 

 

15–32 °C (HbA1c)

 

 

 

Betriebstemperatur

 

5–40 °C

 

 

10–90 % relative Luftfeuchtigkeit

 

 

 

Sicherheit

 

TÜV SÜD mit CB Schema, CSA-C22.2, EN60601, IEC 60601, UL60601

 

 

 

EMV Emissionen / Störfestigkeit

 

FCC 47: Part 15 (Class B), EN60601-1-2 (Class B)