Prostata-Krebs
Komplette PSA-Subtypenbestimmung (cPSA, tPSA und fPSA)

Prostata-Krebs
 
Ihr Kontakt zu uns

Das Prostatakarzinom ist die häufigste tumorbedingte Todesursache der männlichen Bevölkerung. Jährlich erkranken in Deutschland etwa 67.600 Männer neu an dieser Krebsform. Etwa 12.700 Männer sterben jährlich an einem Tumor der Prostata. Das mittlere Erkrankungsalter beträgt 70 Jahre. Das Risiko eines 40-jährigen Mannes an Prostatakrebs zu erkranken liegt bei nur 0,1 %, das eines 70-jahrigen bei 6,6 %1. Die Anzahl der Neuerkrankungen hat sich jedoch seit 2003 erhöht, die Sterberate ist leicht rückläufig1. Dies kann größtenteils auf die frühere und vermehrte Entdeckung vieler Tumore durch den seit 1980 eingesetzten Prostata-spezifischen Antigen-(PSA)Test zurückgeführt werden.


Share this page:

1Robert-Koch-Institut, Zentrum fur Krebsregisterdaten, Krebs in Deutschland 2007/2008, 8. Ausgabe 2012